Entschluss: Apollo Tyres wird in Ungarn bauen

Montag, 8. September 2014 | 0 Kommentare
 
Die Verantwortlichen von Apollo Tyres haben sich entscheiden: die neue Osteuropafabrik wird in Ungarn gebaut
Die Verantwortlichen von Apollo Tyres haben sich entscheiden: die neue Osteuropafabrik wird in Ungarn gebaut

Apollo Tyres hat die Entscheidung über den Standort für seine neue Pkw- und Lkw-Reifenfabrik in Europa jetzt offenbar getroffen. Einer Mitteilung der Europäischen Union zufolge soll die Fabrik in Gyöngyöshalász in Ungarn errichtet werden. Die Investitionssumme beträgt 442,2 Millionen Euro, wovon 95,7 Millionen Euro von der ungarischen Regierung als Beihilfen getragen werden. Die EU-Wettbewerbshüter gaben nun grünes Licht für die finanzielle Unterstützung des Reifenhersteller durch den ungarischen Staat; durch die Beihilfen würde die regionale Entwicklung im strukturschwachen Norden Ungarns gefördert und etwaige Wettbewerbsverzerrungen blieben begrenzt. Apollo Tyres (Hungary) Kft. – örtliche Tochtergesellschaft von Apollo Tyres Ltd. – schafft in Ungarn mit dem Neubau einer Reifenfabrik 975 Arbeitsplätze. Den Plänen zufolge will Apollo Tyres in der neuen Fabrik 5,5 Millionen Pkw- sowie eine Million Lkw-Reifen jährlich produzieren. Apollo Tyres selbst hat die Standortentscheidung noch nicht kommuniziert. Noch Anfang des Sommers hatte Apollo Tyres Berichte der NEUE REIFENZEITUNG dementiert, man hätte Ungarn als Standort für den Bau der neuen Fabrik festgelegt. Der Fabrikneubau soll sich in den kommenden vier Jahren vollziehen, hatte Apollo Tyres bei früherer Gelegenheit mitgeteilt. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *