Starkes Verbraucherinteresse an neuen Winterreifenmodellen

Donnerstag, 4. September 2014 | 0 Kommentare
 
Nach der Erstveröffentlichung entsprechender Beiträge auf unseren Webseiten ist das Interesse an Michelins „Alpin 5“ (oben) und Goodyears „UltraGrip 9“ (seitens der angestammten Fachleserschaft) jeweils zunächst wieder abgeflacht, um dann jedoch kontinuierlich (aufseiten der Verbraucher) wieder anzusteigen
Nach der Erstveröffentlichung entsprechender Beiträge auf unseren Webseiten ist das Interesse an Michelins „Alpin 5“ (oben) und Goodyears „UltraGrip 9“ (seitens der angestammten Fachleserschaft) jeweils zunächst wieder abgeflacht, um dann jedoch kontinuierlich (aufseiten der Verbraucher) wieder anzusteigen

So ganz allmählich klingt der Sommer aus und mit dem Herbst, der nun langsam Einzug hält, steht nun bald wieder die Umrüstung auf Winterreifen an. Reifenvermarkter hierzulande wissen das natürlich ohnehin, und viele von ihnen dürften nach den Monaten Juni bis August, die bei zahlreichen Betrieben offensichtlich für eine „eher schlechte Stimmung“ gesorgt haben, jetzt möglichst schnell einen Haken hinter dem Sommerreifengeschäft machen wollen und dafür den Beginn der Wintersaison herbeisehnen. Wie sich die Geschäfte während der zweiten saisonale Spitze im Reifenhandel letztlich entwickeln werden, weiß zwar auch die NEUE REIFENZEITUNG nicht vorherzusagen. Dafür haben wir jedoch Hinweise darauf, dass Verbraucher zumindest für die zu dieser Saison neu eingeführten Winterreifenmodelle wie unter anderem Goodyears „UltraGrip 9“ oder Michelins „Alpin 5“ ein recht starkes und noch weiter zunehmendes Interesse entwickeln. Wie wir darauf kommen? Weil die Entwicklung der Zugriffzahlen für entsprechende, auf unseren Webseiten veröffentlichte Beiträge diesbezüglich eine recht deutliche Sprache sprechen. Warum könnte das eine Rolle spielen? Weil ein solides Interesse seitens der Autofahrer an neuen Winterreifen einem passablen Saisonverlauf zumindest nicht abträglich sein dürfte.

Zumal sich einige Empfänger unseres täglich kostenlos versandten Newsletters ohnehin gewundert haben werden, warum in den vorgestern verschickten Top Ten für den Monat August plötzlich Texte wieder ganz vorne mit dabei waren, die doch vor Monaten schon auf www.reifenpresse.de zu lesen waren. Noch dazu, wo sie sich um Produkte ranken, die ein Großteil unserer sich üblicherweise aus Reifenfachleuten rekrutierenden Onlineleserschaft zwischenzeitlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon im eigenen Lager liegen hat. Insofern kann das seit der Erstveröffentlichung zunächst abgeflachte, dann aber kontinuierlich wieder angestiegene Interesse an besagten Beiträgen (siehe Grafik) eigentlich nur vonseiten der Verbraucher herrühren. Zumal die Zugriffe auf unsere Meldung beispielsweise zum „Alpin 5“ im Februar in nur rund 30 Prozent der Fälle Ergebnis einer gezielten Recherche mit Suchmaschinen wie Google, Bing und dergleichen mehr waren, während dieser Anteil im August dank einer guten Platzierung etwa allein bei den Google-Suchergebnissen die Marke von 80 Prozent deutlich überstiegen hat. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *