Gute Geschäfte Schaefflers mit der Automobilindustrie

Mittwoch, 27. August 2014 | 0 Kommentare
 

Der Technologiekonzern und Continental-Großgesellschafter Schaeffler hat im ersten Halbjahr 2014 seinen Umsatz um 6,7 % auf einen neuen Rekordwert von sechs Milliarden Euro gesteigert. „Unser Automotive-Geschäft entwickelte sich im ersten Halbjahr 2014 erneut deutlich stärker als der Markt und trug damit wesentlich zur positiven Umsatzentwicklung bei”, so der Vorstandsvorsitzende der Schaeffler AG, Klaus Rosenfeld. Der Umsatz in der Sparte Automotive konnte um 8,9 % auf rd. 4,4 Mrd. Euro gesteigert werden. Der Umsatz der Sparte Industrie verzeichnete im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014 einen Umsatzanstieg von 0,9 % auf rd. 1,6 Mrd. Euro.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 63 Mio. auf 787 Mio. Euro. Die EBIT-Marge der Schaeffler-Gruppe stieg damit auf 13,1 % (Vj.: 12,9 %). Das Konzernergebnis verbesserte sich um 13 Mio. auf 574 Mio. Euro. Die externen Netto-Finanzschulden (Finanzverbindlichkeiten abzüglich Zahlungsmittel ohne Gesellschafterdarlehen) erhöhten sich zum Ende des ersten Halbjahres 2014 gegenüber dem 31. Dezember 2013 um 308 Mio. auf 5,8 Mrd. Euro. Mit 80.373 Mitarbeitern per Ende Juni 2014 – 1.814 mehr als per Ende Dezember 2013 – weist das Unternehmen weltweit zum ersten Mal mehr als 80.000 Beschäftigte auf. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *