Halbjahr: Bridgestone setzt positive Entwicklung auch in Europa fort

Freitag, 8. August 2014 | 0 Kommentare
 
Bridgestone kommt im zweiten Quartal insbesondere in Europa weiter voran und schreibt  deutliche schwarze Zahlen
Bridgestone kommt im zweiten Quartal insbesondere in Europa weiter voran und schreibt deutliche schwarze Zahlen

Bridgestone konnte auch im zweiten Quartal seine Umsätze, insbesondere aber seine Betriebsgewinne weiter deutlich steigern. Besonders auffällig und dabei positiv: Auch die Zahlen in Europa verbessern sich weiter kontinuierlich, auch wenn sie immer noch unter dem Konzerndurchschnitt liegen. Wie der weltgrößte Reifenhersteller heute für das erste Halbjahr meldet, stieg der Umsatz weltweit um drei Prozent auf 1,75 Billionen Yen (12,8 Milliarden Euro). Der operative Gewinn stieg unterdessen sogar um 17 Prozent auf jetzt 223 Milliarden Yen (1,63 Milliarden Euro), was einer Umsatzrendite von 12,7 Prozent entspricht. In Europa wiederum stieg der Umsatz um elf Prozent auf 228 Milliarden Yen (1,67 Milliarden Euro), während der Betriebsgewinn nach einer schwarzen Null im ersten Halbjahr 2013 jetzt bei neun Milliarden Yen (67 Millionen Euro) und einer Marge von 4,2 Prozent (Vorjahr: 0,3 Prozent) liegt. Bereits im ersten Quartal konnte Bridgestone seinen Umsatz in Europa um 20 Prozent steigern und aus den roten Zahlen des Vorjahresquartals einen Betriebsgewinn in Höhe von über sechs Milliarden Yen und damit eine Umsatzrendite von 5,6 Prozent zu machen. Der Konzern kann seine positive Entwicklung demnach auch im zweiten Quartal 2014 in Europa fortsetzen. Seinen Nettogewinn gibt der japanische Reifenkonzern für den aktuellen Berichtszeitraum mit 142 Milliarden Yen (1,04 Milliarden Euro) an, was einer Steigerung von 22 Prozent entspricht. ab

Mehr dazu erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *