Lkw-Fahrer und „Reifenhändler“ als Diebe auf frischer Tat ertappt

Donnerstag, 7. August 2014 | 0 Kommentare
 

Die Polizei hat jetzt eine über mehrere Monate andauernde Diebstahlserie aufgeklärt, bei der Reifen für rund 28.000 Euro abhanden gekommen waren. Einem Bericht zufolge, waren es auf Transportfahrten „von einem Reifenhersteller in Philippsburg … nach Hannover“ immer wieder zu Fehlmengen von 20 bis 50 Reifen gekommen, weswegen die Polizei eingeschaltet wurde. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass dies immer dann passierte, wenn eine bestimmte Spedition die Ware fahren sollten. Ende Juli dann überwachte die Polizei eine dieser Fahrten – und ertappte dabei die Diebe gleich auf frischer Tat. Auf einem Parkplatz in Ludwigshafen nämlich luden der 48-jährige Lkw-Fahrer, der vor Ort wohnt, und ein 39-jähriger „Reifenhändler“, über dessen Herkunft nichts bekannt ist, einige Pkw-Reifen um. Beide zeigten sich nach der vorläufigen Festnahme geständig. Der Lkw-Fahrer hatte dem Händler offenbar immer wieder die Reifen verkauft. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Bruchsal wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls bzw. Unterschlagung der Reifen dauern derzeit noch an. ab

 

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *