18-Zöller in der Formel 1: Geht es um Technologietransfer? – NRZ-Interview

Montag, 21. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
Laut Pirellis Motorsportdirektor Paul Hembery ergeben sich durch den Wechsel auf 18 Zoll große Vorteile für den Reifenhersteller und Lieferanten der Formel, was aber nicht unbedingt mit dem vielbeschriebenen Technologietransfer zusammenhängt
Laut Pirellis Motorsportdirektor Paul Hembery ergeben sich durch den Wechsel auf 18 Zoll große Vorteile für den Reifenhersteller und Lieferanten der Formel, was aber nicht unbedingt mit dem vielbeschriebenen Technologietransfer zusammenhängt
Spätestens seit dem Rennen in Silverstone vor zwei Wochen und dem anschließenden Test sind 18-Zoll-Reifen in der Formel 1 wieder ein ganz großes Thema. Auch wenn es Reifenlieferant Pirelli bei den Testfahrten auf den kurzfristig gebauten Konzeptreifen in 18 Zoll darum ging, durch Optik anstatt durch Performance einen ersten Eindruck zu hinterlassen, verspricht man sich bei Pirelli große Vorteile durch den Wechsel von 13 auf 18 Zoll große Reifen. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläuterte nun Pirellis Motorsportdirektor Paul Hembery, dass sich entsprechende Vorteile für den italienischen Hersteller aber nicht unbedingt durch den vielbeschriebenen Technologietransfer ergeben. Im Gegenteil.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *