Vipal hilft beim Wiederaufbau in Bosnien-Herzegowina

Donnerstag, 17. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Runderneuerungsmaterialhersteller Vipal hat einigen Flutopfern in Bosnien-Herzegowina, wo das brasilianische Unternehmen seit sechs Jahren geschäftlich aktiv ist, finanziell geholfen. Nach andauernden Regenfällen standen im Mai im Norden weite Flächen des Landes unter Wasser, einige Bewohner verloren zum zweiten Mal nach dem Krieg in den 1990er Jahren buchstäblich alles, so Alessandro B. Campos, General Manager für Vipal Europe. Vipal habe jetzt fünf Familien im Ort Šamac an der Grenze zu Kroatien beim Wiederaufbau finanziell unterstützt, so Campos weiter; das sei soziale Verpflichtung. ab

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *