IG BCE fordert mehr Lohn für Beschäftigte der Kautschukindustrie

Dienstag, 24. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Derzeit laufen in Hannover die Tarifverhandlungen für die rund 25.000 Beschäftigten der Kautschukindustrie. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit der Forderung nach 5,5 Prozent mehr Lohn in die Gespräche mit der Arbeitgeberseite gegangen. Das ist aber nicht die einzige Forderung. „Wir wollen ältere Arbeitnehmer zeitlich entlasten. Seit einem Jahr sind wir darüber mit den Arbeitgebern im Gespräch. Jetzt müssen wir zu Potte kommen. Unsere Vorschläge liegen auf dem Tisch, die Arbeitgeber sind am Zug“, sagt Marc Welters, Verhandlungsführer der IG BCE, wo von einem bisher enttäuschenden Auftakt der Tarifverhandlungen gesprochen wird. Bei diversen Aktionen im gesamten Bundesgebiet – zuletzt auf einer Tarifdemonstration vergangene Woche in Hamburg-Harburg – haben die Beschäftigten ihrem Unmut über die bis dato schleppenden Verhandlungen Ausdruck verliehen. „Die Erwartungshaltung in den Betrieben ist eindeutig“, so Welters, der vor diesem Hintergrund ein abschlussreifes Angebot von der Arbeitgeberseite einfordert. „Sollten sie bei diesem Thema weiter mauern, gibt es eine außerordentlich schwierige Tarifrunde“, meint er. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *