Zulassungsboom bei motorisierten Zweirädern ebbt langsam ab

Dienstag, 17. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
 
 

Wurden in Deutschland schon im April 3,7 Prozent weniger motorisierte Zweiräder neu zugelassen als im selben Monat des vergangenen Jahres so ist nach den jüngsten Zahlen des Industrieverbandes Motorrad e.V. (IVM) diesbezüglich auch der Mai hinter dem Vorjahresmonat zurückgeblieben: Gut 17.000 neu zugelassene Fahrzeuge entsprechen demnach einem Minus in Höhe von 2,5 Prozent. Kumuliert über die ersten fünf Monate steht wegen des starken ersten Quartals aber nach wie vor ein mit in Summe fast 76.200 Einheiten deutliches Plus von 9,4 Prozent unterm Strich. Am meisten dazu beigetragen haben die „echten“ Motorräder, also solche Maschinen mit einem Hubraum jenseits der 125-Kubikzentimeter-Marke: Von ihnen kamen laut IVM über 55.900 und damit 10,7 Prozent mehr von Januar bis Mai auf bundesdeutsche Straßen als im Vergleichszeitraum 2013. Kraftroller legten bisher ebenfalls zu: um 7,7 Prozent auf fast 6.000 Einheiten. Die Leichtkraftfraktion verzeichnete im bisherigen Jahresverlauf Zuwächse von 7,2 Prozent auf fast 6.400 Maschinen (Leichtkrafträder) bzw. von 3,8 Prozent auf rund 7.900 Fahrzeuge (Leichtkraftroller). cm

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *