Starco mit Industriereifen erstmalig auf der CeMAT in Hannover

Freitag, 2. Mai 2014 | 0 Kommentare
 
Die dänische Starco-Gruppe stellt in diesem Jahr erstmals auch auf der CeMAT in Hannover aus
Die dänische Starco-Gruppe stellt in diesem Jahr erstmals auch auf der CeMAT in Hannover aus

Der heute in vielen Bereichen des Marktes bekannte Stapler-Vollgummireifen „Starco Tusker“ basiert auf einer Produktentwicklungsstrategie, die das dänische Unternehmen bereits im Jahre 2006 begann und die heute eine vollständige Produktpalette im Vollgummireifensegment für Gabelstapler abbildet. Der Starco Tusker wurde von Starcos eigener Produktentwicklungsabteilung entwickelt und zur Marktreife gebracht. Der große Unterschied war im Jahre 2007, dass der Reifen damals noch von Auftragsherstellern in Asien für Starco produziert wurde.

„Der Starco Tusker repräsentiert eine dramatische Verbesserung im Vergleich zu existierenden Vollgummireifen vieler Wetterbewerber – dies macht sich vor allem in den Kernbereichen der stark verbesserten Lenkpräzision, dem besseren Fahrkomfort sowie Stabilität bemerkbar“, ist man beim OTR-Reifenspezialisten überzeugt. „Natürlich war es im Rahmen der Produktentwicklung für Starco sehr wichtig, ein Produkt mit deutlich besserem Kosten- und Nutzenfaktor einzuführen.“ Allerdings seien die Starco-Ingenieure mit dem Erreichten noch nicht zufrieden gewesen. Starco-CEO Peer Ejlersgaard dazu: „Es war sehr schwierig Auftragshersteller zu finden, die den selben Anspruch wie wir an Produktionstechnologie und Qualitätssicherung hatten. Die meisten Werke mussten wir auch bereits in frühen Gesprächen aufgrund von nicht ausreichenden Kapazitäten ausschließen.“

Diese Schwierigkeiten im Bereich der Auftragsfertigung ließ Starco zu dem Entschluss kommen, ein eigenes Vollgummireifenwerk auf Sri Lanka zu bauen – vor allem um die volle Kontrolle über das Design bis zur Lieferung des Produkts an den Kunden zu haben. Als im Jahre 2011 die Starco-Gruppe dann die Eröffnung des Vollgummireifenwerkes auf Sri Lanka bekannt gab, entwickelte sich die dänische Starco-Gruppe von einem Felgenhersteller mit vier Werken auch zu einem Reifenhersteller. Die steigenden Umsätze mit dem Starco Tusker und dem Unicorn-Reifen hätten Starco „zu einem noch interessanten Partner im Bereich der Industriereifen“ gemacht.

Auf der CeMAT werden Besucher nicht nur die von Starco präsentierten Starco-Tusker- und Starco-Unicorn-Reifen sehen können, sondern auch das neuste Mitglied im Bereich der Industriereifen. Mit dem ATG-Hafenreifenprogramm (Alliance Tyre Group), das aktuell in allen relevanten Dimensionen von 20 bis 33 Zoll verfügbar ist, werde das Industriereifenprogramm weiter vervollständigt. Zur Erweiterung des Sortiments befinden sich die ersten Reifen in radialer Bauweise in 16.00R25 (für Straddle Carrier) oder in 18.00R25 (für Reach Stacker) derzeit in der Testphase. Zusammen mit dem K-610 Kinetics von Kenda sei Starco in der Lage, jegliche Anwendung Bereich Hafen, Logistik, Intralogistik wie auch im Schwerindustriebereich zu bedienen. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *