Sommerreifenproduktion im Goodyear-Dunlop-Werk Philippsburg angelaufen

Montag, 13. Januar 2014 | 0 Kommentare
 
Während der „Sommerzeit“ werden in Philippsburg bis zu 17.000 Reifen am Tag produziert, von denen rund 80 Prozent auf Sommerprofile sein sollen
Während der „Sommerzeit“ werden in Philippsburg bis zu 17.000 Reifen am Tag produziert, von denen rund 80 Prozent auf Sommerprofile sein sollen

Im Goodyear-Dunlop-Werk Philippsburg ist schon der Sommer ausgebrochen, denn derzeit werden von den rund 800 Mitarbeitern dort zum überwiegenden Teil Sommerreifen für die kommende Umrüstsaison hergestellt. Von April bis Oktober wurden an dem Standort vor allem Winterreifen produziert, zum Jahresbeginn sei die Produktion jedoch hauptsächlich auf Sommerreifen wie den „Eagle F1 Asymmetric 2“ der Marke Goodyear oder Dunlops „Sport BluResponse“ umgestellt worden, sagt der Reifenhersteller. Die Umstellung auf Sommerprofile erfolge schrittweise und erreiche in den Monaten Januar und März die höchste Auslastung, heißt es weiter. „Wir produzieren in der Regel antizyklisch, das heißt in den Wintermonaten Sommerreifen und während der Sommerzeit Winterreifen. Der komplette Herstellungsprozess für einen Reifen benötigt angefangen vom Einkauf der Rohstoff bis hin zur finalen Qualitätskontrolle rund drei Monate. Deswegen müssen wir schon frühzeitig die Produktion entsprechend umstellen, um den Bedarf während der Umrüstzeiten im Frühling und Herbst decken zu können“, erklärt Produktionsdirektor Klaus Happ. Während der „Sommerzeit“ werden in Philippsburg demnach bis zu 17.000 Reifen am Tag produziert, von denen rund 80 Prozent auf Sommerreifen entfallen sollen. An dem Standort fertigt Goodyear Dunlop Pkw-Reifen von 14 bis 18 Zoll für Grenzgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h – pro Jahr alles in allem rund 5,4 Millionen Einheiten. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *