Dneproshina unter neue Flagge zurück am Markt

Mittwoch, 25. September 2013 | 0 Kommentare
 
In der Dneproshina-Fabrik in der Ukraine werden wieder Reifen gefertigt
In der Dneproshina-Fabrik in der Ukraine werden wieder Reifen gefertigt

Nachdem der ukrainische Reifenhersteller Dneproshina Ende vergangenen Jahres in die Insolvenz ging und kurz vor seiner Abwicklung stand, stehen nun – ein Dreivierteljahr später – die Zeichen wieder auf Wachstum. Zentral dabei war die Übernahme der Dneproshina-Produktionsstätte durch InterMicro Delta, Ink., ein ukrainisches Privatunternehmen mit Sitz in Kiew.

Im Laufe dieses Sommer wurde nun die Dneproshina-Fabrik modernisiert, so dass aktuell wieder die Produktion von modernen Landwirtschaftsreifen bis 42 Zoll in Betrieb genommen wird. Dem Unternehmen stehe man jetzt mit seinen Landwirtschaftsreifen „mit den besten internationalen Hersteller auf einem Niveau“. Gleichzeitig kündigt das Unternehmen weitere, kontinuierliche Verbesserungen der Produkte und der Produktionsprozesse an.

Wie das Unternehmen dazu schreibt, habe man die bisher bekannt Profilbezeichnung „Agrowork“ in „Agropower“ umbenannt, um den Imagewandel unter den neuen Eigentümern zu befördern. Gleichzeitig kündigt Dneproshina an, dass noch bis zum Ende dieses Jahres die Produktion um 40 Prozent gesteigert werden sollen. Dazu gehört dann auch, dass bereits Anfang des kommenden Jahres neue OTR-Reifen auf den europäischen Markt kommen sollen.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *