Kumho Tire hält an Bauarbeiten für US-Reifenfabrik fest

Montag, 2. September 2013 | 0 Kommentare
 

Kumho Tire hält weiterhin am Bau einer Reifenfabrik in den USA fest. Medienberichten zufolge betonte Kim Chang-Kyu, Präsident und CEO des zweitgrößten koreanischen Reifenherstellers, man werde so schnell wie möglich die Bauarbeiten im Bibb County (Georgia/USA) wieder aufnehmen. 2009 hatte Kumho Tire mit ersten Erdarbeiten an der neuen Fabrik begonnen, musste diese dann jedoch einstellen, als die finanziell stark angeschlagene Muttergesellschaft Kumho Asiana Group unter das Dach eines staatlichen Schuldenrestrukturierungsplanes schlüpfen musste.

Dieses dauere derzeit noch an, heißt es dazu in koreanischen Medien. Kim nannte folglich auch kein konkretes Datum für die Wiederaufnahme der Bauarbeiten in den USA. ab.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *