Schon über zwei Millionen Cooper-Reifen mit SMB-Technologie produziert

Dienstag, 30. Juli 2013 | 0 Kommentare
 
Opens external link in new window
Opens external link in new window

Rund um den Reifenproduktionsprozess haben die Cooper Tire & Rubber Company und die in Mexiko beheimatete Industrias Negromex S.A. de C.

V. (INSA) gemeinsam die sogenannte SMB-Technologie – das Akronym steht für Silica Masterbatch – entwickelt und sich patentieren lassen. Von ihr verspricht man sich gegenüber dem herkömmlichen Mischungsprozess in der Reifenfertigung eine Reihe von Vorteilen.

Inzwischen sollen bei Cooper bereits mehr als zwei Millionen Pkw-Reifen mithilfe der SMB-Technologie produziert worden sein. Für beide Unternehmen der Beweis dafür, dass sich das Verfahren in der Großserienfertigung bewährt hat. „Der tagtägliche Einsatz dieser Technologie hat einen großen Einfluss auf unsere Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit”, sagt Chuck Yurkovich, Vice President Global Research & Development bei Cooper Tire.

„Durch das Bestreben der Industrie, die Leistungsfähigkeit ihrer Reifen mithilfe von Silica zu erhöhen, kommt die Entdeckung herausragender Methodologien rund um die Verwendung von Silica wie der, die wir zusammen mit INSA entwickelt haben, der gesamten Reifenindustrie zugute“, meint er. Bei INSO freut man sich jedenfalls, das unter dem Markennamen Emusil offerierte SMB-Portfolio den Kunden aus der Reifen- und Kautschukbranche anbieten zukönnen. „Wir sind sicher, dass unsere Kunden von der Qualität und den Vorzügen dieser neuen Technologie überzeugt sein werden, die dabei hilft, das Beste aus der Verwendung von Silica in Kautschukprodukten herauszuholen“, so INSAs General Director Felipe Varela Hernandez.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *