Momo-Reifen: Ertrag bringende Marke für das „Premiumbudgetsegment“

Mittwoch, 24. April 2013 | 0 Kommentare
 
Der Großhändler Univergomma kann bei der Einführung der neuen Reifenmarke “Momo Tires” in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr von der internationalen Bekanntheit des Lizenzgebers Momo Srl profitieren
Der Großhändler Univergomma kann bei der Einführung der neuen Reifenmarke “Momo Tires” in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr von der internationalen Bekanntheit des Lizenzgebers Momo Srl profitieren

Ist die Nachfrage schwach, stöhnen die meisten Hersteller und Händler. Solche Zeiten bieten aber auch gute Gelegenheiten, sich im Strudel der Marktbewegungen mit einem neuen Geschäftsmodell oder einem neuen Produkt erfolgreich am Markt zu platzieren. Einen entsprechenden Versuch unternimmt derzeit der italienische Reifengroßhändler Univergomma, wenn auch eher ungewollt.

Als 2011 die Entscheidung fiel, zunächst in Italien und dann später auch in ganz Europa und vielleicht darüber hinaus die neue Reifenmarke “Momo Tires” zu etablieren, sahen die Vorzeichen noch anders aus. Dennoch: Sowohl in Italien als auch in den deutschsprachigen Märkten, wo sich mittlerweile Jürgen Wägner um Vertrieb und Marketing kümmert, vertraut man darauf, “mit Momo sukzessive ein Geschäft aufbauen” zu können. Das Produktsortiment ist dabei beeindruckend, das Geschäftsmodell schlüssig – jetzt muss der Markt nur noch mitspielen.

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *