Verkehrssicherheitstraining auf Homburger Michelin-Werksgelände

Mittwoch, 17. April 2013 | 0 Kommentare
 
Verkehrssicherheitstraining auf Homburger Michelin-Werksgelände
Verkehrssicherheitstraining auf Homburger Michelin-Werksgelände

Im Rahmen der Aktion “Achtung Auto!” findet vom 16. bis zum 19. April ein Verkehrssicherheitstraining für Grundschulkinder aus der Umgebung auf dem Werksgelände von Michelin in Homburg statt.

Der “Freundeskreis Michelin Homburg”, in dem sich Rentner des Werkes organisieren, sowie der Werkschutz helfen dem ADAC bei der Umsetzung. “Wir bei Michelin setzen auf Sicherheit. Gemeinsam mit kompetenten Partnern schulen wir bereits die ganz Kleinen.

Denn das Wissen über richtiges Verhalten im Straßenverkehr ist nicht automatisch vorhanden. Es ist wichtig, dass Kinder nachhaltig lernen, wie sie sich im Straßenverkehr sicher bewegen”, sagt Dr. Lisa Janzen, Werksdirektorin in Homburg.

Den Grundschülern soll während des Trainings praktisch und realistisch vermittelt werden, wie sich beispielsweise der Anhalteweg auf nassen Straßen verlängert. Dafür dürfen sie zunächst selbst versuchen, während des Laufens zu stoppen, bis sie dann als Beifahrer in einem Auto eine Notbremsung am eigenen Leib miterleben können. “So erhalten sie einen praktischen, hilfreichen Bezug zu den Begriffen Reaktions-, Brems- und Anhalteweg”, findet der Reifenhersteller, der sich nicht nur mit seinem Homburger Werk seit 2001 jährlich beim bundesweiten Verkehrssicherheitsprogramm “Achtung Auto!” engagiert.

Dieses Gemeinschaftsprojekt von Michelin, dem ADAC und Opel ist demnach inzwischen zu einem festen Bestandteil der Verkehrserziehung an den Schulen in der Umgebung der jeweiligen Standorte geworden. Bis heute seien allein in Homburg 7.000 Kinder ausgebildet worden, heißt es.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *