Stamford steigert Umsatz, verdient weniger

Freitag, 29. Juni 2012 | 0 Kommentare
 

Der in Singapur beheimatete Reifen- und Felgenhändler Stamford Tyres Corporation Ltd. hat jetzt die Ergebnisse seines Geschäftsjahres 2012, das Ende April endete, vorgelegt. Demach konnte das Unternehmen den Umsatz um 6,7 Prozent auf 364,1 Millionen Singapur-Dollar (ca.

227,5 Mio. Euro) und auch den Bruttogewinn noch leicht steigern, hatte aber bei der Bruttomarge einen leichten, beim Nettogewinn mit einem Minus von 27,4 Prozent auf 9,8 Mio. Singapur-$ (gut sechs Millionen Euro) sogar schweren Rückgang hinzunehmen.

Der Stamford-Umsatz entfällt nach wie vor zu etwa drei Vierteln auf Südostasien, Hauptreifenmarken sind Falken, Dunlop, Continental und Toyo sowie die Eigenmarken Sumo Firenza und Sumo Tire. Die unter dem Namen “SSW” angebotenen Aluminiumgussfelgen stammen aus einem eigenen Werk in Thailand. dv.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *