Michelin setzt Kurzarbeit in Bad Kreuznach aus und in Bamberg ein

Dienstag, 19. Juni 2012 | 0 Kommentare
 

Die Situation in der europäischen Reifenindustrie hat sich offenbar in den vergangenen Wochen entspannt, so dass Michelin in seinem Werk in Bad Kreuznach im kommenden Monat nicht auf Kurzarbeit zurückgreifen möchte. Dies berichtet die Allgemeine Zeitung unter Berufung auf eine Unternehmenssprecherin. Folglich soll im Pkw-Reifenwerk dann ab Juli wieder weitest gehend normal gearbeitet werden.

Ob im August ebenfalls normal produziert oder Kurzarbeit angeordnet werde, konnte die Sprecherin noch nicht sagen. Dies hänge von der Entwicklung der Nachfrage ab. Im Mai und im Juni war jeweils für 1.

100 der 1.600 Mitarbeiter in Bad Kreuznach Kurzarbeit beantragt worden. Im Juli werde die Kurzarbeit für 830 der 1.

100 Betroffenen definitiv ausgesetzt, so die Zeitung weiter. Für weitere 200 Mitarbeiter sei eine Entscheidung zur Kurzarbeit im Juli noch nicht gefallen; 80 Mitarbeiter werden aber auch im kommenden Monat kurzarbeiten. Durch die Kurzarbeit seit Mai habe Michelin am Standort seine Lagerbestände gut abbauen können, heißt es.

Gleichzeitig habe Michelin jetzt aber für sein Werk in Hallstadt (Bamberg) Kurzarbeit angemeldet; die Maßnahme laufe dort seit Anfang dieses Monats. Ob dies auch im kommenden Monat der Fall ist, ließ die Unternehmenssprecherin offen; eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Man entscheide von Monat zu Monat.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *