Fiege ein halbes Jahrhundert in Bremen

Freitag, 17. Juni 2011 | 0 Kommentare
 
In den traditionsreichen Räumen der Bremer Handelskammer nahmen Heinz Fiege (3.v.r.) und Dr. Hugo Fiege (4.v.l.) die Jubiläumsurkunde aus der Hand von Präses Otto Lamotte (5.v.l.) im Beisein von Felix Fiege, Michael Müller, CEO Germany North + NW Europe, Senator Martin Günthner, Joachim Hunold und Jens Fiege (v.l.n.r.) entgegen
In den traditionsreichen Räumen der Bremer Handelskammer nahmen Heinz Fiege (3.v.r.) und Dr. Hugo Fiege (4.v.l.) die Jubiläumsurkunde aus der Hand von Präses Otto Lamotte (5.v.l.) im Beisein von Felix Fiege, Michael Müller, CEO Germany North + NW Europe, Senator Martin Günthner, Joachim Hunold und Jens Fiege (v.l.n.r.) entgegen

Fiege und Bremen – das hat Tradition. Und diese Tradition geht zurück bis in die Anfänge der Logistik des heutigen Pioniers der Kontraktlogistik mit Stammsitz in Greven/Westfalen. Am 15.

Juni feierte die Fiege Stiftung & Co. KG den 50. Jahrestag ihres Bestehens am Standort Bremen im Beisein zahlreicher Gäste aus Wirtschaft und Politik in den Gesellschaftsräumen der historischen Bremer Handelskammer.

Dr. Hugo Fiege, gemeinsam mit seinem Bruder Heinz Fiege Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, betonte in seiner Ansprache die jahrzehntelange enge Verbundenheit mit der Stadt Bremen und lobte die Qualität des Standortes: “Bremen war immer die Niederlassung, die uns am nächsten war – und hier befinden sich die Wurzeln unserer erfolgreichen Kontraktlogistik.” Und sowohl Otto Lamotte, Präses der Bremer Handelskammer, als auch Senator Martin Günthner betonten die Bedeutung der Fiege-Gruppe als treibende Kraft für die Entstehung des Güterverteilzentrums, das heute an der Spitze der Liste vergleichbarer Zentren in Deutschland steht und für Bremen das erste erfolgreiche Konzept seiner Art ist.

Festredner der Jubiläumsveranstaltung war Joachim Hunold, Vorstandsvorsitzender der Fluglinie Air Berlin und seit kurzem Beiratsmitglied der Fiege-Gruppe. Er zeichnete die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens nach und zog den Schluss, dass beide Unternehmungen große Ähnlichkeiten aufweisen. .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *