AEO-Zertifikat soll Nexen-Exporte wettbewerbsfähiger machen

Freitag, 17. Juni 2011 | 0 Kommentare
 
Nexen-Manager in Korea freuten sich über die Erlangung des AEO-Zertifikates, mit dem Exporte vereinfacht werden sollen
Nexen-Manager in Korea freuten sich über die Erlangung des AEO-Zertifikates, mit dem Exporte vereinfacht werden sollen

Die koreanische Zollbehörde hat Nexen Tire nun als erstem koreanischen Reifenhersteller das Zollzertifikat “AEO” ausgestellt, wobei das Akronym for “Authorized Economic Operator” steht, schreibt das Unternehmen. Die besondere Einstufung Nexens durch dieses Zertifikat habe schnellere und sicherere Zollkontrollen zur Folge, so der Hersteller weiter. Bereits im November vergangenen Jahres hatte Nexen Tire das FTA-Zertifikat erhalten, das die Herkunft eines Exportproduktes dokumentiere.

“Nexen erwartet durch die beiden Bescheinigungen mehr Wettbewerbsfähigkeit im Export, da die vereinfachte Zollabwicklung unter anderem Zeit und Kosten spart”, ist man sich bei Nexen Tire Europe in Eschborn bei Frankfurt sicher. Das AEO-Zertifikat wird in mehr als 50 Ländern anerkannt, darunter in den USA und den EU-Staaten. Um den AEO-Status zu erreichen, begutachtet die Weltzollorganisation (WCO) das interne Kontrollsystem, die Sicherheitsmaßnahmen und die Wirtschaftlichkeit eines Antragstellers.

Da bereits heute 70 Prozent aller Nexen-Produkte in den Export gingen, sei die entsprechende Zertifizierung für den koreanischen Reifenhersteller von besonderer Bedeutung gewesen. “Der AEO-Status steigert unsere Wettbewerbsfähigkeit im Exportbereich und gibt den nötigen Impuls für die Expansion von Nexen im globalen Markt”, heißt es dazu abschließend. ab .

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *