Continental will weiter in Brasilien-Fabrik investieren

Mittwoch, 16. März 2011 | 0 Kommentare
 
Der deutsche Reifenhersteller will seine Reifenfabrik in Brasilien jetzt weiter ausbauen, um damit den wachsenden Bedarf im NAFTA-Raum – also vorwiegend in Nordamerika – und in Lateinamerika zu decken
Der deutsche Reifenhersteller will seine Reifenfabrik in Brasilien jetzt weiter ausbauen, um damit den wachsenden Bedarf im NAFTA-Raum – also vorwiegend in Nordamerika – und in Lateinamerika zu decken

Die Continental will weitere 210 Millionen US-Dollar in die Expansion ihrer Reifenfabrik im brasilianischen Camaçari (Bundesstaat Bahia) investieren. “Diese Investition ist Teil unserer Strategie, unsere Reifenproduktion weltweit und besonders in den BRIC-Staaten erheblich auszubauen. Wir werden so die Produktionskapazität im Werk Camaçari bis Ende 2015 fast verdoppeln können”, erklärt Matthias Schönberg, CEO Continental Tire the Americas.

2010 hat das Continental-Werk rund 4,5 Millionen Pkw-Reifen und 350.000 Lkw-Reifen produziert. In diesem Jahr wird die Kapazität auf mehr als fünf Millionen Pkw-Reifen und 450.

000 Lkw-Reifen steigen. “Dies ist die zweite Investitionswelle nach bereits 260 Millionen US-Dollar in 2004. Ziel ist es, die Produktion so weit zu erhöhen, dass dieses Werk das in der NAFTA – dem Wirtschaftsverbund zwischen den USA, Kanada und Mexiko – und Lateinamerika erwartete Wachstum abdecken kann”, erläutert Renato Sarzano, General Manager von Continental Tire Lateinamerika.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *