Nokian Tyres will in 2011/2012 dritte Reifenfabrik bauen

Freitag, 10. Dezember 2010 | 0 Kommentare
 
Nokian Tyres' CEO Kim Gran hat "nur ein Problem": Dem finnischen Reifenhersteller fehlen schlichtweg die Kapazitäten; daher soll innerhalb eines Jahres mit dem Bau einer neuen Pkw-Reifenfabrik begonnen werden
Nokian Tyres' CEO Kim Gran hat "nur ein Problem": Dem finnischen Reifenhersteller fehlen schlichtweg die Kapazitäten; daher soll innerhalb eines Jahres mit dem Bau einer neuen Pkw-Reifenfabrik begonnen werden

Nokian Tyres will binnen Jahresfrist mit den Bauarbeiten für eine dritte Reifenfabrik in Europa beginnen. Wie es dazu heißt, soll die Pkw-Reifenfabrik rund 200 Millionen Euro kosten und entweder in Russland – Nokians wichtigstem Markt neben Skandinavien – oder anderswo in Osteuropa aufgebaut werden. Die Jahreskapazität soll bei “wenigstens sechs Millionen Reifen” liegen.

Eine Entscheidung über den Standort wolle man in der ersten Jahreshälfte 2011 treffen, sagte Nokian-CEO Kim Gran Medienberichten zufolge. Derzeit fertige die Stammfabrik in Finnland unter Volllast, was einen Output von fünf Millionen Reifen pro Jahr bedeutet. Die Fabrik im russischen St.

Petersburg, die Nokian Tyres 2005 in Betrieb genommen hat, wird derzeit von acht Millionen auf dann elf Millionen Reifen Jahreskapazität ausgebaut – auch hier laufe die Fertigung nach der großen Krise in Russland wieder auf vollen Touren. “Gegenwärtig haben wir nur ein Problem”, so Kim Gran weiter, “und das ist unsere fehlende Kapazität.” ab .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *