Umfrage: Deutsche wollen „allgemeine Winterreifenpflicht“

Donnerstag, 21. Oktober 2010 | 0 Kommentare
 

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will noch vor Einbruch des Winters eine Winterreifenpflicht einführen. In der Straßenverkehrsordnung soll passend dazu definiert werden, was Winterstraßenverhältnisse sind und was einen Winterreifen ausmacht. Aber wie sinnvoll ist dieses Vorhaben wirklich? Und was halten die deutschen Autofahrer davon? Europas größte Auto- und Motor-Community www.

motor-talk.de hat bei ihren Nutzern nachgefragt. Über 5.

000 Autofahrer haben sich an der Umfrage beteiligt und sind sich zu 78 Prozent einig, dass eine allgemeine Winterreifenpflicht durchaus Sinn machen würde. Nur an der richtigen Durchführung scheiden sich die Geister. Während 50 Prozent der Befürworter einen festen Zeitraum, z.

B. von “O bis O”, also Oktober bis Ostern, für sinnvoll halten, spricht sich die andere Hälfte für die jeweiligen Wetterbedingungen als ausschlaggebendes Kriterium aus. Knapp 21 Prozent teilen beide Meinungen nicht und wollen lieber selbst entscheiden können, ob sie Winterreifen aufziehen oder nicht.

Viele berufen sich vor allem auf die regionalen Unterschiede. So sehen vor allem die Fahrer aus dem Nordwesten Deutschlands nur bedingt Notwendigkeit in dem Gesetz, da die Witterung dort erheblich milder ist als im Süden. Über eines sind sich allerdings fast alle einig: Es muss deutlicher definiert werden, was unter “angemessener Bereifung” zu verstehen ist und welcher Reifen sich den Stempel “Winterreifen” aufdrücken darf.

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *