Lanxess nach starkem Schlussquartal 2009 zuversichtlich

Mittwoch, 17. März 2010 | 0 Kommentare
 
Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG, vor Kölner Kulisse. Der Spezialchemiekonzern plant, seine Unternehmenszentrale nach Köln zu verlegen
Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG, vor Kölner Kulisse. Der Spezialchemiekonzern plant, seine Unternehmenszentrale nach Köln zu verlegen

Nach einem starken Schlussquartal 2009 blickt der Zulieferer der Reifenindustrie und Spezialchemiekonzern Lanxess AG zuversichtlich ins Geschäftsjahr 2010. Gestützt wird diese Erwartung durch die weiterhin positive Nachfrageentwicklung aus der Region Asien/Pazifik sowie Einsparungen im Rahmen des konzernweiten Maßnahmenpakets “Challenge09-12”. “Wir erwarten daher für 2010 ein deutlich verbessertes Ergebnis gegenüber 2009, auch wenn zurzeit noch kein selbsttragender Aufschwung erkennbar ist”, so der Lanxess-Vorstandsvorsitzende Axel C.

Heitmann bei der Vorlage der Bilanz 2009 in Köln. In den letzten Wochen des Geschäftsjahres 2009 unterstützten die starke Entwicklung in Asien sowie die hohe Nachfrage nach Winterreifen in Europa und Nordamerika vor allem das Kautschukgeschäft. dv .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *