Pirelli weitet Investitionen in Südamerika deutlich aus

Mittwoch, 11. November 2009 | 0 Kommentare
 
Pirelli will in den kommenden Jahren weitere 100 Millionen Dollar in Brasilien investieren, bedacht wird dabei vorwiegend der Standort in Santo André, dem “technologischen und industriellen Herz von Pirelli in Südamerika”
Pirelli will in den kommenden Jahren weitere 100 Millionen Dollar in Brasilien investieren, bedacht wird dabei vorwiegend der Standort in Santo André, dem “technologischen und industriellen Herz von Pirelli in Südamerika”

Nachdem Pirelli bereits diesen Sommer weitreichende Investitionen in Südamerika angekündigt hat, will der führende Reifenhersteller der Region nun sein Engagement vor Ort noch weiter ausbauen. Wie Pirelli anlässlich des “2. Brasilianisch-italienischen Wirtschaftsforums” in São Paulo gestern ankündigte, sollen bis 2012 rund 100 Millionen Dollar in die Fertigung und Entwicklung von EM- und Landwirtschaftsreifen in Brasilien investiert werden – Märkte, auf denen ein großes Wachstum prognostiziert wird.

Die Investitionen sollen dabei am Standort Santo André konzentriert werden, dem “technologischen und industriellen Herz von Pirelli in Südamerika”. Im Rahmen des Investitionsprogramms sollen eine neue Abteilung zur Herstellung von EM-Reifen eingerichtet, die Kapazitäten für die Produktion von Landwirtschaftsreifen modernisiert und ausgebaut und die Radialreifentechnologie in diesen beiden Marktsegment im bestehenden F&E-Zentrum weiterentwickelt werden. Im Sommer hatte Pirelli angekündigt, zwischen 2008 und 2011 insgesamt 300 Millionen Dollar in die Fertigung von Pkw- und Industriereifen investieren zu wollen.

Fünf der sieben südamerikanischen Pirelli-Fabriken befinden sich in Brasilien; sie sind für rund 90 Prozent der Reifenproduktion in Südamerika verantwortlich. Aktuell stehen Brasilien und die anderen südamerikanischen Märkte für rund ein Drittel des Pirelli-Tyre-Umsatzes (2008). .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *