SD International nutzt SEMA-Show und trotzt US-Strafzöllen

Donnerstag, 15. Oktober 2009 | 0 Kommentare
 

Anders als einige der internationalen Reifenhersteller wolle SD International, ein auf die Vermarktung von Eigen- und Exklusivmarken spezialisiertes und in Shanghai, China, ansässiges Unternehmen, die diesjährige SEMA-Show vom 3. bis zum 6. November dazu nutzen, das eigene Sortiment auf dem US-Markt zu präsentieren.

Dies ist insbesondere deshalb bemerkenswert, da derzeit zahlreiche chinesische Hersteller und Exporteure neue Konzepte für den US-amerikanischen Markt finden müssen, nachdem Präsident Barack Obama aus China importierte Pkw-Reifen mit einem Strafzoll von zunächst 35 Prozent belegt. Dabei wolle SD International –  2002 als “Shanghai Durotyre” gegründet – nicht nur die bekannten Produktlinien “Pace”, “Autoguard”, “Maxtrek” und “Agrostar” präsentieren. Auch sollen in Las Vegas während der SEMA-Show Pkw-Reifen der Marke “Zeta” vorgestellt werden, die das Sortiment der Zeta-Lkw-Reifen komplettieren sollen.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *