Mai-Gruppe zieht positives Fazit der Übernahme in China

Freitag, 25. September 2009 | 0 Kommentare
 
Ian Thomas (rechts) und Ben Li sehen sich mit der neuen EM-Reifenfabrik in China auf dem richtigen Weg
Ian Thomas (rechts) und Ben Li sehen sich mit der neuen EM-Reifenfabrik in China auf dem richtigen Weg

Seit die italienische Mai-Gruppe die EM-Reifenfabrik der chinesischen Shandong Jinyu Tire Co. Ltd. vor anderthalb Jahren mehrheitlich übernehmen konnte, hat sich am neuen Produktionsstandort einiges entwickelt.

Laut Ian Thomas, Head of Sales & Marketing beim italienischen EM-Reifenspezialisten, sei die Produktion in Dongying (Shandong-Provinz) technisch mittlerweile absolut auf europäischem Niveau. So habe man etwa in die Shearographie investiert und könne heute 100 Prozent der in China entstehenden EM-Reifen vor der Auslieferung überprüfen. Darüber hinaus habe die Mai-Gruppe in ihrer übernommenen Fabrik das Topmanagement mit eigenen Leuten neu besetzt; und auch die meisten Ingenieure der F&E-Abteilung kämen aus der Türkei, wo die Mai-Gruppe ihre zweite Fabrik betreibt.

Entsprechend positiv seien auch die Entwicklungen bei der genutzten Mischungen. “Wir sind ein europäischer Reifenhersteller mit einer Fabrik in China”, stellt Ian Thomas klar – man habe nicht mit den ‚üblichen Verdächtigen’ in China gemein. .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *