Continental-Mitarbeiter in Frankreich vor Gericht – Randale

Freitag, 17. Juli 2009 | 0 Kommentare
 

Sieben französische Arbeiter des deutschen Reifenherstellers Continental müssen sich seit heute wegen Sachbeschädigung vor Gericht verantworten. Ihnen wird in dem Verfahren im nordfranzösischen Compiègne vorgeworfen, aus Wut über die Schließung ihres Werks in Clairoix eine Behörde verwüstet zu haben. Bei einem Schuldspruch drohen ihnen bis zu fünf Jahre Haft und 75.

000 Euro Strafe. Vor der Gerichtsbehörde versammelten sich mehrere Hundert Continental-Arbeiter, um ihre angeklagten Kollegen zu unterstützen. Die Arbeiter hatten die Behörde Ende April gestürmt, nachdem ein Arbeitsgericht eine Klage gegen die Schließung ihres Werks im nordfranzösischen Clairoix zurückgewiesen hatte.

Sie warfen dabei in den Amtsräumen Möbel und Computer um und rissen Akten aus Schränken. Den Schaden beziffern die Behörden auf 40.000 Euro.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *