Bei Dunlop soll sich trotz Reorganisation nicht viel ändern

Mittwoch, 25. März 2009 | 0 Kommentare
 
Frank Pickshaus, nach der Reorganisation im Pkw-Reifenvertrieb des deutschen Goodyear-Dunlop-Konzerns als Sales Director für die Marke Dunlop zuständig, sieht vor allen Dingen die Beständigkeit, die die aktuelle Neuausrichtung im Hause Dunlop begleiten wirg
Frank Pickshaus, nach der Reorganisation im Pkw-Reifenvertrieb des deutschen Goodyear-Dunlop-Konzerns als Sales Director für die Marke Dunlop zuständig, sieht vor allen Dingen die Beständigkeit, die die aktuelle Neuausrichtung im Hause Dunlop begleiten wirg

Das Wichtigste zuerst: Auch unter der neuen Führung mit einem neuen Vertriebskonzept soll sich bei Dunlop nichts ändern, eigentlich. Als Goodyear Dunlop Tires Germany im Januar anküdigte, “ein markenübergreifendes strategisches Vertriebsmanagement für den Vertrieb von Pkw-Reifen” in Deutschland einzuführen und dabei auf “eine verstärkte Koordination strategischer vertrieblicher Prozesse” (so der Wortlaut der Ankündigung), kamen alsbald Fragen nach dem Verhältnis der beiden Premiummarken im Konzern auf und danach, was wohl mit Dunlop – der exponierten zweiten Marke – werden würde. Auf solche Fragen findet Frank Pickshaus, nun als Sales Director für den Vertrieb von Pkw-Reifen der Marke Dunlop in Deutschland zuständig, eine deutliche Antwort: “Es wird so gut wie keine Veränderungen geben.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *