Goodyear liquidiert Jamaika-Geschäft

Freitag, 28. November 2008 | 0 Kommentare
 

Vor elf Jahren hatte Goodyear das 1966 in Morant Bay (Jamaika) gelegene Pkw-Reifenwerk geschlossen, im Januar des letzten Jahres ein Feuer sämtliche Bestände vernichtet, jetzt macht der Konzern – dem 60 Prozent der Anteile gehören – der Leidensgeschichte ein Ende und sorgt zum 19. Dezember für die Liquidation der Goodyear Jamaica Ltd., schreibt der Jamaica Gleaner.

Der Umstieg von einem dem eigenen Konzern gehörenden, aber von dem Feuer heimgesuchten Distributeur importierter Goodyear-Reifen auf einen neuen Vertriebspartner ist erst gescheitert, den vor zwei Monaten erfolgten erneuten Switch auf einen anderen Händler, der auch für Barbados, Trinidad und Tobago, Haiti sowie die Kaimaninseln verantwortlich sein sollte, will der Goodyear-Geschäftsführer auf Jamaika Steven Miller nicht kommentieren. Zur Profitabilität sagt der Jamaica Gleaner, dass die in jedem Jahr abgenommen habe, zuletzt gab es Verluste aus dem operativen Geschäft..

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *