Bei Ihle Baden-Baden plant man Aufbruch in „neues Geschäftsfeld“

Donnerstag, 10. Januar 2008 | 0 Kommentare
 

Wie das Badische Tageblatt berichtet, hat die Ihle Baden-Baden AG ihr Logistikzentrum in Muggensturm an einen Immobilienfonds der Union Investment Real Estate AG verkauft. Allerdings soll der Reifengroßhändler die rund 54.000 Quadratmeter Lager- und etwa 4.

000 Quadratmeter Bürofläche umfassende Immobilie für zwölf Jahre von dem Investor zurückgemietet haben und will sie auch ansonsten offenbar weiterhin als europäisches Zentrallager weiterbetreiben, dessen Kapazität mit einer Million Reifen beziffert wird. „Ihle konzentriert sich mit diesem Schritt auf sein Kerngeschäft Reifengroßhandel und gewinnt Freiräume für weitere Investitionen in zukünftiges Wachstum“, wird der Vorstandsvorsitzende Dr. Fabian Bohne von der Zeitung zitiert.

Selbst wenn man hinsichtlich des Verkaufspreises keine Angaben machen wolle, so würden durch die Transaktion „erhebliche Mittel“ frei, heißt es weiter unter Berufung auf Aussagen des Unternehmenssprechers Ralf Rodriguez. Zu den konkreten Investitionsplänen oder anstehende Maßnahmen zum Ausbau der Marktposition habe Rodriguez sich zwar nicht äußern wollen, aber immerhin doch durchblicken lassen, dass – freilich ohne ins Detail zu gehen – der Einstieg in „ein neues Geschäftsfeld“ angedacht sei. „Wir haben 2008 einiges vor“, soll Rodriguez gesagt haben und gegenüber dem Blatt zudem von geplanten weiteren Markteintritten gesprochen haben.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *