Alufelgen der Marke momo jetzt auch von Xtra

Dienstag, 4. Dezember 2007 | 0 Kommentare
 
Massimo Cicca (li.) und Jens Klausdeinken besiegeln die neue Vertriebsvereinbarung
Massimo Cicca (li.) und Jens Klausdeinken besiegeln die neue Vertriebsvereinbarung

Dass die italienische Designikone „momo“ an den Aluminiumfelgenhersteller China Wheel verkauft sei, wie im Markt zu hören war, sei komplett falsch, sagt momo-Geschäftsführer Massimo Ciocca. Richtig ist vielmehr, dass momo-Felgen in Deutschland (neben Interpneu) jetzt einen zweiten Vertriebskanal haben: die Xtra Wheels, und die wiederum ist eine Tochter- bzw. Vertriebsgesellschaft von China Wheel.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *