Ford Rallye-Markenweltmeister, Citroën-Pilot bei den Fahrern vorn

Montag, 19. November 2007 | 0 Kommentare
 
Entscheiden den Fahrertitel beim Finale in den walisischen Wäldern: Marcus Grönholm (li.) und Sébastien Loeb
Entscheiden den Fahrertitel beim Finale in den walisischen Wäldern: Marcus Grönholm (li.) und Sébastien Loeb

Schlussspurt in der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft: Citroën-Star Sébastien Loeb hat das WM-Debüt der Rallye Irland am Steuer seines auf Rennreifen von BFGoodrich rollenden C4 WRC mit einem souveränen Vorsprung für sich entschieden. Der Franzose übernahm damit vor dem WM-Finale in Wales die Führung in der Fahrerwertung von Marcus Grönholm, der bereits auf der ersten Etappe nach einem Unfall aufgeben musste. Dennoch hatte Grönholms Arbeitgeber BP Ford allen Grund zum Jubeln: Der BFGoodrich-Partner steht nach dem vierten Rang von Mikko Hirvonen im zweiten Ford Focus RS WRC bereits als neuer und alter Markenweltmeister fest.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *