Zweiter Warnstreik bei Continental Teves in Gifhorn

Freitag, 4. Mai 2007 | 0 Kommentare
 

Die Beschäftigten bei Conti Teves in Gifhorn erhöhen den Druck: Eine Stunde lang legten sie gestern Vormittag die Arbeit nieder. Und erneuerten somit ihre Forderung nach mehr Lohn. „6,5 Prozent in unserem Sinn, sonst schmeißen wir die Arbeit hin“, so stand es auf einem der roten Protestplakate, wie die Gifhorner Rundschau berichtet.

Rund 600 Demonstranten zählte die IG Metall. „Wir werden den Konflikt so führen, dass es richtig weh tut“, kündigte deren Bevollmächtigter Thilo Reusch unter dem lautstarken Beifall der Beschäftigen an. „Absolut angemessen“ nannte Reusch die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn.

Denn der Metallindustrie ginge es so gut wie schon lange nicht mehr. „Aber davon kommt nichts bei uns an“, so der Gewerkschafter weiter. Nach vier Verhandlungsrunden bieten die Arbeitgeber 2,5 Prozent mehr Lohn und einen Konjunkturbonus.

Unbeeindruckt äußerte sich der Konzern zum mittlerweile zweiten Streik seit Sonntag. „Die Aktion ist weder überraschend noch zu hoch zu bewerten. Es kam weder zu Produktionseinschränkungen noch zu Lieferengpässen“, so eine Sprecherin, die die Zahl der Streikenden auf 380 bezifferte.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *