„Kfz-Daten“ ergänzt Reifeninfos der Zulassungsbescheinigung

Donnerstag, 12. April 2007 | 0 Kommentare
 

Seit 1. Oktober ersetzen auch hierzulande die EU-weit eingeführten Zulassungsbescheinigungen Teil I und II den bis dahin üblichen Fahrzeugbrief bzw. Fahrzeugschein.

Was auf der einen Seite mit Vorteilen etwa in Sachen Fälschungssicherheit oder Lesbarkeit/Vereinheitlichung in ganz Europa verbunden wird, hat auf der anderen Seite einen gravierenden Nachteil. So ist in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter der Ziffer 15 nur noch ein Reifengrößenpaar eingetragen, während beim ehemaligen Fahrzeugschein alle erlaubten Reifen- und Rädergrößen aufgelistet waren. Mit ihrer Softwarelösung „Kfz-Daten“ bietet die Pütz und Partner GmbH (Kalenborn) ab sofort die Möglichkeit, die durch die Umstellung „verloren gegangenen“ Informationen „wieder sichtbar“ zu machen.

Basierend auf den Daten des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) wurde dieses Datenbanksystem entwickelt, das durch Eingabe der Schlüsselnummern (Hersteller-Schlüssel und Typ/Variantenschlüssel) die relevanten Daten von Fahrzeugen der Bereiche Pkw, Llkw und SUV darstellt. Darüber hinaus – so die Kalenborner – liefere die Software dem Benutzer Angaben zur Handelsbezeichnung, zum Bauzeitraum und zu den Radanschlussmaßen (Lochzahl/Mittenloch/Lochkreis) des jeweiligen Fahrzeugs. Vierteljährliche Updates (Januar, April, Juli, Oktober) sollen dabei den Datenbestand stets aktuell halten.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *