Preis an den Gewinner der Michelin-„Kraftstoffwette“ übergeben

Freitag, 1. Dezember 2006 | 0 Kommentare
 

Mit einem Test unter realen Bedingungen wollte Michelin bewiesen, dass die Wahl des richtigen Reifens den Kraftstoffverbrauch entscheidend senkt. Ein Lkw wurde daher mit dem Michelin „A2 Energy“ ausgerüstet und sparte auf der 1.250 Kilometer langen Strecke von Clermont-Ferrand nach Hannover gegenüber einem Lkw mit Michelin „E2+“-Reifen genau 28,69 Liter Treibstoff ein (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete).

Die Transportfirma Giesker & Laakmann aus Nottuln/Nordrhein-Westfalen hatte dieses Ergebnis bei der Michelin-„Kraftstoffwette“ am genauesten vorhergesagt und konnte deshalb nun einen Scheck zum Kauf von Sprit für 31.000 Euro – entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines 40-Tonners – entgegennehmen. Bei einer Feier im Michelin-Werk Homburg überreichte Philippe Verneuil, Direktor des Michelin-Geschäftsbereiches Nutzfahrzeuge Europa, den Preis an den Geschäftsführer des Unternehmens, Hubert Laakmann.

An dem Gewinnspiel „Die Kraftstoffwette“ hatten rund 2.000 europäische Transportunternehmen teilgenommen. Das Ergebnis des Tests entspricht einer Einsparung von 2,3 Litern auf 100 Kilometern.

Ihr Sparpotenzial verdanken die „grünen“ Michelin „Energy“-Pneus Angaben des Herstellers zufolge einem wesentlich reduzierten Rollwiderstand. Allein der Rollwiderstand der Reifen ist – so Michelin – für rund ein Drittel des gesamten Kraftstoffverbrauchs eines Lkw verantwortlich..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *