Vergölst empfiehlt Dieselrußfilter-Nachrüstung

Dienstag, 14. November 2006 | 0 Kommentare
 
Wer sein Dieselfahrzeug wie hier mit einem modernen Rußpartikelfilter nachrüsten lässt, profitiert von steuerlichen Vorteilen (Foto: Vergölst)
Wer sein Dieselfahrzeug wie hier mit einem modernen Rußpartikelfilter nachrüsten lässt, profitiert von steuerlichen Vorteilen (Foto: Vergölst)

Nachdem sich die Bundesregierung und die Landesfinanzminister geeinigt haben, wird die Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen mit Rußpartikelfiltern rückwirkend ab Anfang 2006 mit 330 Euro gefördert. Wer seinen filterlosen Diesel hingegen nicht nachrüstet, soll einen jährlichen Zuschlag zur Kfz-Steuer von jeweils 1,20 Euro pro 100 Kubikmeter Hubraum zahlen. Zudem müssen Halter von Diesel-Pkw ohne Rußpartikelfilter ab dem 1.

März 2007 mit zeitweiligen Fahrverboten rechnen. Vor diesem Hintergrund weist der Reifen- und Autoservice-Dienstleister Vergölst, ein Unternehmen der Continental AG, darauf hin, dass sich die Umrüstung jetzt noch schneller bezahlt mache. .

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *