Formel 1: Monaco fest in Michelin-Hand

Montag, 29. Mai 2006 | 0 Kommentare
 

Reifenhersteller Michelin erlebte im Fürstentum von Monaco ein erfolgreiches Rennwochenende. Fernando Alonso dominierte das Rennen und holte sich den Sieg vor Juan-Pablo Montoya (McLaren-Mercedes) und David Coulthard im Auto des Red Bull Racing-Teams. Somit standen ausschließlich Michelin-Fahrer auf dem Podium.

Allerdings war auch Bridgestone konkurrenzfähig, was man anhand der starken Leistung von Mark Webber im Williams und Michael Schumacher im Ferrari sehen konnte, so F1Total.com. In Respekt vor dem verstorbenen Firmenchef Edouard Michelin verzichteten die Fahrer auf die ansonsten übliche Champagner-Dusche.

Formel-1-Projektleiter Nick Shorrock: „Dies war für alle bei Michelin ein sehr emotionaler Event. Wir waren von der Rücksicht der gesamten Formel-1-Gemeinde im Verlauf des Wochenendes sehr gerührt und wissen die Kommentare und die Gesten der Top-3-Fahrer gleich nach dem Rennen zu schätzen.“.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *