Schumacher-Reifenschäden sind geklärt

Freitag, 13. Mai 2005 | 0 Kommentare
 

Die beiden spektakulären Reifenschäden, die für Formel-1-Star Michael Schumacher am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Spanien vorzeitig das Aus im Rennen und vermutlich auch das Aus im Kampf um den Weltmeistertitel bedeutet haben, sind nun offenbar aufgeklärt. Wie F1Total.com meldet, habe Bridgestone in Japan die beiden defekten Pneus untersucht und dabei die Ursachen für die Ausfälle identifiziert.

Eine „Strukturschwäche der Karkasse“ wurde als Auslöser für den platten linken Hinterreifen ausgemacht; diese entstand durch einen Luftdruckverlust während der frühen Safety-Car-Phase. Der optimale Luftdruck habe nicht komplett wieder aufgebaut werden können. Das ständige Fahren mit einem Luftdruck unter dem Idealwert habe dann die Struktur des Reifens beschädigt, bis dieser nachgab.

Der Schaden am linken Vorderreifen hingegen sei auf äußere Einwirkungen zurückzuführen. So habe ein Fremdkörper, den Schumacher auf der Strecke mit diesem Reifen überfuhr, den Schaden verursacht..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *