Hayes Lemmerz aus Chapter 11 entlassen

Donnerstag, 5. Juni 2003 | 0 Kommentare
 

Der Welt größte Felgenhersteller, Hayes Lemmerz International, Inc., ist aus seiner freiwilligen Reorganisation unter dem Schutz des Chapter 11 des amerikanischen Insolvenzrechts entlassen worden. Hayes Lemmerz, insbesondere all seine amerikanischen sowie eine mexikanische Niederlassung, hat alle zur Reorganisation notwendigen Schritte eingeleitet und somit die zur Erfüllung des Reorganisationsplanes notwendigen Maßnahmen zur Zufriedenheit beendet.

Das Unternehmen habe jetzt eine akzeptable Kapitalstruktur und ein verringertes Schuldenniveau, wie amerikanische Agenturen melden. Das gegenwärtige Finanzierungspaket von Hayes Lemmerz wird auf 800 Millionen US-Dollar taxiert und beinhaltet folgendes: 100 Millionen an gesicherten, revolvierenden Krediten, die in fünf Jahren fällig werden; 450 Millionen an gesicherten, langfristigen Darlehen, die nach sechs Jahren fällig werden; 250 Millionen an ungesicherten Wechselverbindlichkeiten, die in sieben Jahren fällig werden. Hayes Lemmerz' CEO Curtis J.

Clawson meint dazu: "Nachdem wir nun das Chapter 11 hinter uns haben, haben wir nicht nur den Schuldenstand des Unternehmens beträchtlich verringert, sondern wir haben ebenfalls unsere Kapitalstruktur derart verändert, dass uns ein zukünftiges Wachstum möglich ist. Wir haben die operative Struktur und die Geschäftsverfahren verbessert, und wir haben ein gesunderes Unternehmen geschaffen. Wir haben neue Energien und werden aggressiv damit fortfahren, unser Ziel der Kundenzufrieden zu befriedigen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *