Fahrwerksprüfung soll Bestandteil der HU werden

Dienstag, 14. Januar 2003 | 0 Kommentare
 

Seit Jahren wird angeregt, die Fahrwerksprüfung zum Bestandteil der Hauptuntersuchung zu machen, um defekte Achsdämpfungen zu ermitteln. Scheiterte dies Begehren in der Vergangenheit unter anderem auch daran, dass die angebotenen Prüfstände nicht präzise genug gemessen haben, so ist die Technologie heute so weit fortgeschritten, dass die renommierten Werkstattausrüster allesamt Equipment bereit stellen können, das den hohen Ansprüchen an eine Achsdämpfprüfung genügt. Spätestens bis 2010 solle sie daher fester Bestandteil der HU sein, so Ulrich Lampen, Mitglied eines Arbeitskreises des Bundesverbandes der Hersteller und Importeure von Automobil-Service-Ausrüstungen (ASA), gemäß Auto Service Praxis Newsletter.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *