Reifenplatz Nürnberg

Dienstag, 22. Oktober 2002 | 0 Kommentare
 
Reifentest “im Zeichen der Burg”
Reifentest “im Zeichen der Burg”

Wir haben uns für unsere Reifenplatz-Serie wieder aufgemacht, um "getarnt" als normaler Kunde die Beratung vor einem fiktiven Reifenkauf zu testen. Zielort war diesmal Nürnberg, wo wir zu diesem Zweck verschiedene Reifenhandelsbetriebe - variiert nach Größe, Lage und Unternehmenstypus (Freie, Kooperationsmitglieder, Ketten) - aufsuchten. Der Schwerpunkt der Analyse liegt zwar wie immer auf der jeweiligen Qualität der (von uns aus dem Blickwinkel eines "Durchschnittskunden" initiierten) Test-Beratungsgespräche durch das Verkaufspersonal.

Auch werden wiederum u.a. der Standort des Betriebes, der äußere Eindruck, die Verkaufsraumgestaltung, Kundenfreundlichkeit, Serviceleistungen, Sortiment und Preise als zusätzliche Kriterien mit einbezogen, wobei zudem die im Anschluss an die Datenerhebung vor Ort durchgeführte telefonische Preisnachfrage - so wie es regelmäßigen Lesern des "Reifenplatzes" bekannt sein dürfte - mit in die Analysekategorien "Kundenfreundlichkeit" sowie "Preise" einfließt.

Diesmal hat uns aber vor allem auch interessiert, wie die Verkäufer auf einen Kunden reagieren, der sich kurz vor Beginn der Umrüstphase nach einem Satz nicht näher spezifizierter neuer Reifen erkundigt. Das heißt, wir wollten wissen, wie man uns Mitte September - dem Zeitpunkt unserer Erhebung - im Hinblick auf den anstehenden Wechsel auf Winterbereifung beraten hat oder ob man uns vielleicht gar noch Sommerreifen verkaufen wollte. .

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *