Erweiterung der Zusammenarbeit von Bosch und Michelin

Samstag, 28. September 2002 | 0 Kommentare
 

Die Robert Bosch GmbH, Stuttgart, und die Michelin-Gruppe, Clermont-Ferrand, haben ein Gemeinschaftsunternehmen für integrierte Fahrdynamikmanagement-Systeme gegründet. Die neue Gesellschaft mit Namen Integrated Safety Systems ISS hat ihren Sitz in Paris. Zweck des Gemeinschaftsunternehmens ist die Markteinführung neuer Systeme, die durch die gemeinsamen Entwicklungsaktivitäten der Partner entstehen.

2001 hatten beide Unternehmen eine Zusammenarbeit auf den Gebieten Reifen und Fahrwerkregelsysteme vereinbart mit dem Ziel, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Automobilen durch ein optimales Zusammenspiel von Reifen und elektronischen Bremsregelsystemen zu verbessern. Bosch fertigt Kraftfahrzeugtechnik in 140 Werken auf allen fünf Kontinenten und erzielte im Jahr 2001 mit 143 000 Mitarbeitern in diesem Bereich einen Umsatz von 23,2 Milliarden Euro. Der Bosch-Geschäftsbereich Chassissysteme, ein führender Hersteller von Bremssystemen, beschäftigt 18 000 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro.

Michelin fertigt und liefert Reifen für Personenwagen, leichte und schwere Nutzfahrzeuge, Zweiräder, Land- und Baumaschinen, sowie für Flugzeuge bis hin zum amerikanischen Space Shuttle, und entwickelt Federungs- und Geräuschdämpfungssysteme. Michelin hat rund 80 Fertigungsstätten auf fünf Kontinenten und ist mit seiner Vertriebsorganisation in 170 Ländern präsent. Mit 130 000 Mitarbeitern erzielte die Gruppe im Jahr 2001 einen Umsatz von 15,8 Milliarden Euro.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *