Finale des Dunlop Drivers Cup in „Down Under“

Dienstag, 5. März 2002 | 0 Kommentare
 

Beworben hatten sich knapp 14.000, doch nur 30 Auserwählten blieb es am Ende vorbehalten, das Fahrabenteuer ihres Lebens zu bestreiten: Zehn Tage mit dem Roadbook durch Australien - auf Sand, Schotter und Asphalt, durchs Outback, entlang der majestätischen Küstenlinie der Great Ocean Road, über die Snowy Mountains bis hin zum spektakulären Finish an der Oper der Millionenmetropole Sydney. Zwischen Start und Ziel hatten die Dunlop-Driver, darunter diesmal auch sieben Frauen, fast 4.

000 Kilometer zurückzulegen sowie anspruchsvolle, mit Motorsportelementen versehene Fahrprüfungen auf zwei und vier Rädern zu absolvieren. Bei der Siegerehrung auf dem Eastern Creek Raceway nahe Sydney konnte dann das sport auto-Team mit Freddy Bohl und Volker Schu den ersten Platz des Siegertreppchens erklimmen. Lediglich drei Punkte trennten die Zweitplatzierten André Rex und David Kiesgen von Manfred Schmidt und Dirk Thomsen, die dem Lager der Reifenhandelsvertreter immerhin noch einen ehrenvollen dritten Platz bescherten.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *