Ersatz der Lichtmaschine vor dem Serieneinsatz

Montag, 8. Oktober 2001 | 0 Kommentare
 

Die Continental AG hat 1997 erstmalig das Projekt ISAD (Integrierter Starter-Alternator-Dämpfer) vorgestellt, das langfristig Funktionen von Bauteilen wie Anlasser oder Lichtmaschine ersetzen soll. Ab 2004 soll das von Continental inzwischen weiterentwickeltes System in einem Hybrid-Pickup von General Motors in Serie verbaut werden. Unter anderem wird der Motor bei Stillstand ausgeschaltet, insgesamt (das System spart auch Gewicht) werden Treibstoffkostenersparnisse von bis zu 15 Prozent erwartet.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *