Tag: Radsicherung

Räderdiebe winters nicht inaktiv – Radsicherungen können Kriminelle abschrecken

Räderdiebe winters nicht inaktiv – Radsicherungen können Kriminelle abschrecken

Dienstag, 22. August 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Maxigrip“-Schraubspikes haben bei der Autopromotec Premiere

„Maxigrip“-Schraubspikes haben bei der Autopromotec Premiere

Mittwoch, 17. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Starterkits an „Rollock“-Radmuttersicherungen bei Safety Seal erhältich

Starterkits an „Rollock“-Radmuttersicherungen bei Safety Seal erhältich

Freitag, 5. Mai 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Neuer Safety-Seal-Katalog 2017/2018 erschienen

Neuer Safety-Seal-Katalog 2017/2018 erschienen

Mittwoch, 1. März 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Gemeinsamer „Checkpoint“-Feldversuch von Rema Tip Top und DHL

Gemeinsamer „Checkpoint“-Feldversuch von Rema Tip Top und DHL

Donnerstag, 9. Juli 2009 | 0 Kommentare

Nachdem Rema Tip Top vor einiger Zeit die “Checkpoint” genannten Indikatoren für sich lösende Radmuttern ins Lieferprogramm aufgenommen hat, führt das Unternehmen derzeit in Kooperation mit der DHL Freight GmbH einen Feldversuch mit neun Lkw durch. Hinter dem von dem britischen Unternehmen Business Lines Ltd. entwickelten Produkt verbergen sich pfeilartige Plastikkappen für Radmuttern, die so angebracht werden, dass zwei Pfeile jeweils paarweise aufeinander zu weisen. Löst sich nun eine der Muttern, ist dies sofort erkennbar, ohne dass zur Überprüfung erst ein Drehmomentschlüssel bemüht werden müsste: Denn wenn die beiden Pfeile nicht mehr aufeinander ausgerichtet sind, ist der Sachverhalt unmittelbar klar. “Die Sicherheit im Straßenverkehr ist eines unserer wichtigsten Gebote. Die ‚Checkpoint’-Indikatoren auf den Radmuttern könnten uns in Zukunft enorme Zeit bei der Kontrolle ersparen und die Sicherheit unterwegs weiter erhöhen”, so Jürgen Koslowski von der DHL Freight GmbH in Menden, die mit ihren Lkw täglich auf den Straßen Europas unterwegs ist.

Lesen Sie hier mehr

Radmutterkontrolle im Fuhrpark: GDHS setzt auf „Checkpoints“

Radmutterkontrolle im Fuhrpark: GDHS setzt auf „Checkpoints“

Mittwoch, 19. Dezember 2007 | 0 Kommentare

Um losen Radmuttern vorzubeugen bzw. Truckern die Kontrolle zu vereinfachen, ob die Radmuttern an ihren Fahrzeugen noch festgezogen sind, setzen die Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) auf die Verwendung sogenannter „Checkpoints“ bei den Nutzfahrzeugreifen von Fuhrparks. Je zwei der von dem britischen Unternehmen Business Lines Ltd. entwickelten pfeilförmigen Anzeiger aus Kunststoff, die man durch Aufstecken auf die Radmutterkanten befestigt, werden auf benachbarten Radmuttern so angebracht, dass ihre Pfeile aufeinander ausgerichtet sind. Sollte sich eine der Muttern lösen, zeigen die beiden betreffenden „Checkpoint“-Pfeilspitzen nicht mehr aufeinander: Der Fahrer kann daran erkennen, dass er handeln und die Radmuttern nachziehen muss. „Mit den ‚Checkpoints’ sparen die Fahrer Zeit und ihre Unternehmen Geld, vor allem aber bieten diese Produkte höchste Sicherheit bei ganz geringen Kosten“, sagt André Vennemann, bei GDHS verantwortlich für das Lkw-Geschäft. „Die Folgen einer sich lösenden Radmutter können verheerend sein und tödliche Unfälle provozieren oder verursachen. Für Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Fahrer und Fahrzeuge sowie die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer ernst nehmen, führt an den ‚Checkpoints’ kein Weg vorbei“, meint er. .

Lesen Sie hier mehr

Vom eigenen Reifen überholt

Mittwoch, 14. November 2007 | 0 Kommentare

Etwas überrascht dürfte eine Autofahrerin gewesen sein, als sie beim Befahren der Autobahn 1 zwischen Lübeck und Bad Schwartau in einer Kurve plötzlich von einem Reifen ihres eigenen Autos überholt wurde. Laut den Lübecker Nachrichten kam es deswegen sogar zu einem Unfall, wobei die Fahrerin jedoch glücklicherweise unverletzt blieb. Wie es weiter heißt, ist es Aussagen der zuständigen Autobahnpolizei Scharbeutz zufolge nur eine Woche zuvor bereits zu einem ganz ähnlichen Vorfall gekommen, obwohl der dabei betroffene Fahrer gerade erst aus der Werkstatt gekommen sei. „Wir nehmen diese Ereignisse zum Anlass, auf ein derzeit höheres Risiko hinzuweisen. Sehr viele Menschen wechseln auf Winterreifen oder haben dies bereits getan. Dabei sollten sie die Herstellerhinweise, wonach die Schrauben der Räder nach 50 bis 100 Kilometern noch einmal nachgezogen werden sollten, sehr ernst nehmen. Wie man sieht, sind die Warnungen durchaus berechtigt“, kommt Hauptkommissar Christoph Gahrmann vom Autobahnrevier Scharbeutz in dem Bericht des Blattes zu Wort. Dies mache selbst dann Sinn, wenn das Auto gerade aus der Werkstatt gekommen ist. „Wir prüfen gerade, ob in unseren beiden aktuellen Fällen irgendeiner Firma ein Vorwurf zu machen ist und eventuell eine Ordnungswidrigkeit begangen wurde.

Lesen Sie hier mehr

Sicherheitssystem für die tägliche Radmutternkontrolle

Sicherheitssystem für die tägliche Radmutternkontrolle

Dienstag, 2. Oktober 2007 | 0 Kommentare

Jeder Fahrer muss sich vor Fahrtantritt vom sicheren Zustand der Räder und der Bereifung vergewissern. Das verlangen die Berufsgenossenschaften in ihren Unfallverhütungsvorschriften. Zeitdruck und Unwissenheit führen aber häufig dazu, dass diese Prüfungen nicht durchgeführt werden. Fast ein Drittel aller Fahrer kontrolliert, nach den Ergebnissen einer in England erstellten Studie, die Radmuttern vor Fahrtantritt nicht. Bison Checkpoint vom Gevelsberger Spezialisten für Transport- und Sicherungssysteme TS (einem Unternehmen der Titgemeyer-Gruppe) will hier schnelle und sichere Abhilfe schaffen, und zwar mit minimalem Aufwand und großer Wirkung: Mit den Radmutterindikatoren „Bison Checkpoint“ und „Bison Dustite“ lassen sich die visuellen Kontrollen schnell und effizient durchführen. Das spart wertvolle Zeit und damit auch Geld.

Lesen Sie hier mehr

Eigenes österreichisches eBay-Reifenportal am Start

Mittwoch, 25. Oktober 2006 | 0 Kommentare

Wie bereits in Deutschland hat eBay jetzt auch in Österreich ein eigenes Reifenportal gestartet. Unter der Internetadresse http://reifen.ebay.at will man den Auto- und Motorradfahrern der Alpenrepublik damit Zugriff auf zahlreiche Reifen-, Komplettrad- und Felgenangebote sowie Zubehör wie beispielsweise Felgenschlösser, Radkappen, Schneeketten etc. bieten. Außerdem ist auch ein Montagedienstsuchservice in die Site integriert.

Lesen Sie hier mehr

Business Lines will sich lösende Radmuttern entdecken helfen

Business Lines will sich lösende Radmuttern entdecken helfen

Montag, 9. Oktober 2006 | 0 Kommentare

Damit lose Radmuttern an Nutzfahrzeugen nicht lange unentdeckt bleiben, hat es sich die britische Firma Business Lines Ltd. auf die Fahnen geschrieben, mit Produkten zur schnellen Inspektion bzw. Kontrolle des Zustandes sicherheitskritischer Muttern, Schrauben und anderer Befestigungselemente zu mehr Verkehrssicherheit beizutragen. Eines dieser Produkte trägt beispielsweise den Namen „Checklock“ und besteht aus zwei sich gegenseitig abstützenden Ringfedern, die – montiert an benachbarten Radmuttern – ein Lösen dieser Radmuttern wirksam verhindern sollen. Demgegenüber sind „Checkpoint“ oder „Dustite“ dafür gedacht, sich lösende Radmuttern möglichst auf einen Blick entdecken zu können. Diese aus Plastik gefertigten und mit einem Pfeil versehenen Kappen bzw. Ringe werden ebenfalls paarweise montiert, wobei die Pfeile so orientiert werden, dass sie an der Spitze aufeinander zu zeigen. Würde sich nun eine der beiden Radmuttern lösen, könnte sie dadurch schnell entdeckt werden, dass beide Pfeilspitzen nun eben nicht mehr aufeinander zu gerichtet sind. Laut Dr. Vivien Hacker, Marketing Associate für Deutschland bei der Business Lines Ltd., sind die Lösungen des Unternehmens in Großbritannien bereits bei vielen Flotten bzw. Fuhrparks im Einsatz.

Lesen Sie hier mehr