Tag: PAX

Tweel-Reifen noch nichts für Pkws – PAX-System kein Präzedenzfall

Tweel-Reifen noch nichts für Pkws – PAX-System kein Präzedenzfall

Freitag, 21. November 2014 | 0 Kommentare

Michelins Nordamerika-Chef Pete Selleck wandte sich gestern anlässlich der Einweihung der neuen Tweel-Fabrik in Piedmont (South Carolina) gegen Spekulationen, wonach die Luftlosreifen des französischen Herstellers schon bald auch auf Pkws verbaut werden könnten. Als Michelin die Eröffnung der neuen Fabrik ankündigte, waren entsprechende Spekulationen ins Kraut geschossen, liegt die Tweel-Fabrik doch nicht weit von der BMW-Automobilfabrik in Spartanburg (South Carolina) entfernt.

Lesen Sie hier mehr

US-Sammelklage wegen PAX-Notlaufreifen abgewandt

Montag, 5. Januar 2009 | 0 Kommentare

Michelin North America Inc. und die Honda Motor Co. Inc. haben eine Sammelklage in den Vereinigten Staaten offenbar außergerichtlich abwenden können. Verbraucher hatten Klage eingereicht, das von Honda auf mehreren Modellen in den USA verbaute PAX-System Michelins führe dazu, dass die Reifen zu schnell abnutzten; die Reifen hielten nur halb so lange wie herkömmliche Radialreifen, so die Behauptung. Auch seien die PAX-Systeme nur teuer zu reparieren und zu ersetzen gewesen. All dies hätten Automobilhersteller und Reifenlieferant nicht bekannt gegeben, sodass sich die Autokäufer getäuscht sahen. Mitte Januar muss die nun erzielte außergerichtliche Einigung noch von einem Bezirksgericht abgesegnet werden..

Lesen Sie hier mehr

Rollwiderstand und nichts als der Rollwiderstand?

Montag, 5. Januar 2009 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

PAX-System von Michelin nun wohl endgültig tot

Montag, 21. April 2008 | 0 Kommentare

Nachdem Michelin jüngst angekündigt hatte, die Weiterentwicklung seines stützringbasierten Notlaufreifensystems PAX nicht mehr voranzutreiben, will man es nun offensichtlich auch Fahrzeugherstellern nicht mehr andienen. Das jedenfalls hat nach Informationen der New York Times die Unternehmenssprecherin Lynn Mann in den USA bestätigt, wo das System unter anderem beispielsweise bei dem Honda Odyssey zum Einsatz kam. Da den Fahrzeugherstellern in Sachen Runflat-Technologie mittlerweile genügend andere Alternativen zur Verfügung stünden, habe man sich dazu entschlossen, PAX aufzugeben, soll Mann gesagt haben. Anders als gerüchteweise zu hören, hätten jedenfalls nicht Kundenbeschwerden bzw. sogar Klagen wegen höherer Ersatzkosten oder Schwierigkeiten bei der Reparatur entsprechender PAX-Reifen die jetzt getroffene Entscheidung des Unternehmens beeinflusst. Damit Besitzer mit dem System ausgerüsteter Fahrzeuge nicht „unten ohne“ dastehen, wird Michelin Manns Worten zufolge die Versorgung mit PAX-Reifen für den Ersatzmarkt sicherstellen.

Lesen Sie hier mehr

Michelin stoppt PAX-Entwicklung

Dienstag, 13. November 2007 | 0 Kommentare

Michelin habe die weitere Entwicklung des Rad-Reifen-Systems PAX gestoppt, heißt es bei Tire Business unter Berufung auf Philippe Denimal, Forschungsdirektor am Michelin-Technologiezentrum Ladoux. Die Marktnachfrage sei nicht ausreichend, um die Kosten dafür zu rechtfertigen..

Lesen Sie hier mehr

Montagefluid speziell für Runflat-Reifen

Montagefluid speziell für Runflat-Reifen

Donnerstag, 18. Oktober 2007 | 0 Kommentare

Rema Tip Top hat jetzt unter dem Markennamen Remaxx, unter dem man bis zur Reifenmesse im kommenden Jahr noch weitere Produkte aus der eigenen Produktpalette der Montierhilfsmittel einordnen will, ein neues Montagefluid speziell für Runflat-Reifen ins Lieferprogramm aufgenommen. „Neue Pkw-Reifentechnologien wie zum Beispiel PAX, RFT, SSR etc. erfordern spezielle Montage- und Demontagetechnologien. Vor allem Reifen mit Drucküberwachungssystemen erfordern besondere Sorgfalt bei der Montage. So kann es vorkommen, dass Sensoren durch Montagepaste gestört werden, die beim Montieren vom Wulst herabtropft“, sagt das Unternehmen. Deshalb und wegen des wachsenden Marktanteils von Notlaufreifen habe man sich dazu entschlossen, das neue Montagefluid auf den Markt zu bringen. ES soll nämlich nicht nur die Gefahr des Verstopfens von Drucksensoren verringern, sondern zudem noch gleichzeitig den Springdruck und den für das richtige Aufsetzen auf der Felge erforderlichen Kraftaufwand minimieren. Außerdem trockne das transparente Montagefluid schnell, sauber und ohne sichtbare Ablagerungen auf Reifen und Rad. Zudem sorge es für einen sicheren Sitz des Reifens auf der Felge und wird als chemisch neutral gegenüber Metallrädern und Gummi sowie leicht in der Anwendung und nicht umweltschädlich beschrieben.

Lesen Sie hier mehr

US-Anwälte klagen erneut wegen Notlaufreifen

Dienstag, 13. März 2007 | 0 Kommentare

Anwälte haben nun bereits die zweite Sammelklage wegen vermeintlich fehlerhafter Notlaufreifen vor einem kalifornischen US-Gericht eingereicht. Während Toyota sowie Bridgestone und Dunlop bereits 2005 angeklagt wurden (es gab eine außergerichtliche Einigung), wird im aktuellen Fall behauptet, Reifen des Fabrikats „Michelin Energy LX4 PAX“, die auf dem Honda Odyssey verbaut wurden, nutzten zu schnell ab. Die Kläger zögen nicht den Sicherheitsvorteil von Notlaufreifen in Zweifel, schreibt dazu die New York Times, beschweren sich aber neben eines vorzeitigen Reifenabriebs – von 20.000 Meilen bzw. 32.180 Kilometern Laufleistung ist die Rede – auch über das Fehlen eines flächendeckenden Honda-Händlernetzes, mit dem eine zeitnahe Reparatur von Notlaufreifen vor Ort garantiert werde könnte; etliche Honda-Händler könnten derzeit noch keine Notlaufreifen montieren.

Lesen Sie hier mehr

Runflats/TPMS ein, aber nicht ausschließliches Thema

Runflats/TPMS ein, aber nicht ausschließliches Thema

Dienstag, 19. Dezember 2006 | 0 Kommentare

Wie bereits vor zwei Jahren ist es dem TÜV Süd Automotive auch mit der „tire.wheel.tech 2006“ wieder gelungen, Anfang Dezember vergangenen Jahres gut 170 Teilnehmer anzuziehen. Diesmal fand die Fachtagung zwar nicht in der Münchner Zentrale des TÜV Süd statt, sondern im Kempinski Airporthotel der bayrischen Landeshauptstadt, aber das zweitägige Tagungsprogramm umfasste nichtsdestoweniger erneut zahlreiche, abwechslungsreiche und spannende Themenbereiche aus der Reifen- und Räderwelt. Denn – so auch TÜV-Süd-Geschäftsführer Frank Erath bei der Begrüßung der Gäste – der Fortschritt mache vor dem System Rad/Reifen schließlich nicht Halt. „Das Rad-Reifen-System ist eine wichtige Komponente des Gesamtfahrzeugs“, sagte Erath und hob dessen Bedeutung unter anderem für die Fahrsicherheit (Stichworte: Notlaufreifen oder TPMS – Tyre Pressure Monitoring Systems bzw. Druckkontrollsysteme), aber auch in Sachen Umweltschutz bzw. Ressourcenschonung besonders hervor. [gallery ids="79081,79082,79083,79084,79085,79086,79087"].

Lesen Sie hier mehr

Prognose: 25 Prozent aller Neufahrzeuge 2008 ohne Ersatzrad

Mittwoch, 15. November 2006 | 0 Kommentare

Laut Stephen Dolby, Product Marketing Manager Michelin UK, geht man bei dem Reifenhersteller davon aus, dass 2008 rund ein Viertel aller Neufahrzeuge ohne Ersatzrad ausgeliefert wird. Das berichtet jedenfalls Autoinformationsdienst Motortorque unter www.askaprice.com. Denn beispielsweise mit Notlaufsystemen wie dem stützringbasierten PAX oder dem – wie Dolby weiter zitiert wird – „beliebteren“ Michelin ZP (Zero Pressure), das auf dem Einsatz verstärkter Seitenwände beruht, könnten die Fahrzeughersteller nicht nur Platz und „unnützes Gewicht“ in Form des Reserverades und entsprechendem Bordwerkzeug einsparen, sondern auch die Fahrzeuginsassen würden von deren Sicherheitsplus profitieren. Vor diesem Hintergrund relativiere sich Dolbys Worten zufolge der Mehrpreis von Notlauf- gegenüber konventionellen Reifen, den er mit zehn Prozent im Fall der PAX- und 20 Prozent bei der ZP-Technologie beziffert.

Lesen Sie hier mehr

IAA-Premiere: „Primacy HP“ von Michelin

Dienstag, 13. September 2005 | 0 Kommentare

Mit dem Michelin „Primacy HP“ präsentiert Michelin auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt einen vollständig neuen Reifen für den europäischen Markt, der sich durch außergewöhnliche Leistungseigenschaften in drei Schlüsselbereichen auszeichnen soll. Erstens stelle er – so Michelin – dem Fahrer speziell auf nassen Fahrbahnoberflächen und beim Bremsen erhöhte Sicherheitsreserven zur Verfügung, zweitens besitze er konstruktionsbedingt eine höhere Lebensdauer und trage drittens durch einen geringen Rollwiderstand aktiv zur Verringerung des Kraftstoffverbrauches bei. Doch die Zahl drei spielt noch in einem weiteren Zusammenhang eine Rolle. Denn der neue Michelin „Primacy HP“ wird in drei Versionen erhältlich sein: als Standardversion sowie darüber hinaus in zwei Varianten mit Notlaufeigenschaften. Hierbei wird der Käufer die Wahl zwischen dem proprietären PAX-System und der ZP-Technologie („Zero Pressure“) des Herstellers haben, die auf dem Prinzip verstärkter Seitenwände basiert..

Lesen Sie hier mehr