Tag: Thomas | Sattelberger

Das Auto – Nichts ist unmöglich in Wolfsburg

Das Auto – Nichts ist unmöglich in Wolfsburg

Freitag, 13. November 2015 | 0 Kommentare

Mit Leichenbittermiene gestand Professor Doktor Martin Winterkorn – da war er noch Konzernchef – ein unglaubliches Schurkenstück aus dem Hause VW. Es tue ihm leid, so unendlich leid, dass VW nunmehr in einem fürchterlichen Licht erscheine. Und er entschuldigte sich zugleich bei den Kunden, den Lieferanten und Behörden. Und er vergaß auch nicht, die rund 600.000 Volkswagen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in aller Welt zu erwähnen und zu bedauern, die das nicht verdient hätten. Apropos verdient: Im Zusammenhang mit der größten Volkswagen-Krise aller Zeiten und im Hinblick auf die Frage, wie und durch wen deren Überwindung finanziell gestemmt werden soll, lohnt durchaus ein Blickt auf das, was Winterkorn einstrich bzw. die Konzernvorstände unter seiner Führung Winterkorns bekommen haben, was im wortwörtlichen Sinn nicht zu verdienen ist. klaus.haddenbrock@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Neues Sattelberger-Buch ist „Managementbuch des Jahres 2015“

Neues Sattelberger-Buch ist „Managementbuch des Jahres 2015“

Freitag, 16. Oktober 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Ohne Selbstzweifel: Thomas Sattelberger – Klappe auf und durch

Ohne Selbstzweifel: Thomas Sattelberger – Klappe auf und durch

Dienstag, 10. März 2015 | 0 Kommentare

Das Meinungsbarometer schlägt heftig nach oben und unten aus, sobald der Name Thomas Sattelberger eingegeben ist. Die einen sehen ihn als „Papst der Personalentwicklung“ und „den lange Zeit mächtigsten Personalchef des Landes und Kulturreformer“, gerne auch den „umtriebigen Zukunftsmacher und männlichen Vorkämpfer der Frauenquote“. Für andere ist Thomas Sattelberger allerdings eher „ein Marketinggenie in eigener Sache“. Und wer ihm nun ganz und gar nicht wohlgesonnen ist, nennt ihn gerne mal „einen Verbalerotiker“, dessen „etwas erratische Berufslaufbahn im Vorstand immer auf eine einzige Amtszeit beschränkt geblieben“ sei und der als „Sprücheklopfer nur unvollendete Werke hinterlassen“ habe. Als DASA-Chef fasste sich sein Vorgesetzter, der Haudegen Schrempp, kurz: „Arschloch“. klaus.haddenbrock@reifenpresse.de

Lesen Sie hier mehr

Sattelberger zum Faurecia-AR-Vorsitzenden ernannt

Sattelberger zum Faurecia-AR-Vorsitzenden ernannt

Freitag, 14. September 2012 | 0 Kommentare

Thomas Sattelberger (62) ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des Automobilzulieferers Faurecia gewählt worden. Von 2003 bis 2007 war er als Personalvorstand und Arbeitsdirektor Mitglied des Vorstandes der Continental AG in Hannover. dv .

Lesen Sie hier mehr

Ex-Conti-Manager Sattelberger geehrt

Donnerstag, 10. Mai 2012 | 0 Kommentare

Der Personalvorstand der Deutschen Telekom Thomas Sattelberger, der bis 2007 als Continental-Personalvorstand fungierte, ist einer der Gewinner des “DeutscherIdeenPreis 2012”. Mit dem Award zeichnet das Deutsche Institut für Betriebswirtschaft (dib) Unternehmen und Einzelpersonen für herausragendes Engagement und Erfolg rund um die Werte Kreativität, Innovation und Verantwortung aus. Sattelberger erhielt den Award “Ideenförderer” für seinen vorbildlichen Einsatz zur Verwirklichung kreativer Ideen und Innovationen, die aktive Unterstützung des Ideenmanagements sowie herausragendes und authentisches Engagement für das Thema Diversity im Unternehmen.

Lesen Sie hier mehr

Nun Wente statt Sattelberger im BAVC-Vorstand

Dienstag, 19. Juni 2007 | 0 Kommentare

Am 15. Juni fand die Mitgliederversammlung des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) in Hamburg statt, bei der turnusgemäß die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung stand. Im Zuge dessen wurden für die ausgeschiedenen Thomas Sattelberger (ehemals Continental AG, jetzt Deutsche Telekom) und Ulrich Pitkamin (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG) die neuen Mitglieder Klaus Heinlein (Fuchs Lubritech GmbH) und Heinz-Gerhard Wente (Continental AG) in den Vorstand gewählt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt..

Lesen Sie hier mehr

Erster Teilerfolg für Sattelberger

Dienstag, 19. Juni 2007 | 0 Kommentare

Einen Teilerfolg konnte bei den Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Deutschen Telekom bei den Gesprächen über eine Auslagerung von etwa 50.000 Mitarbeitern erzielt werden. Dies Ergebnis wird zu einem großen Teil Ex-Conti-Vorstand Thomas Sattelberger zugeschrieben, der als Verhandlungsführer der Arbeitgeber fungiert und Telekom-Personalvorstand ist.

Lesen Sie hier mehr

Sattelberger als Konfliktlöser

Freitag, 8. Juni 2007 | 0 Kommentare

Der ehemalige Continental-Vorstand und jetzige Personalvorstand der Deutsche Telekom Thomas Sattelberger hat bereits einen Monat, nachdem er im Amt ist, konkrete Vorschläge präsentiert, um den anhaltenden Tarifkonflikt mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu lösen. Dabei geht es im Wesentlichen um eine Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter, mit der Gehaltskürzungen abgefedert werden sollen. Auch die Erfahrungen, die Sattelberger mit Qualifizierungsmaßnahmen bei der Schließung der Pkw-Reifenfertigung in Hannover-Stöcken gemacht hat, dürften bei der Wiederaufnahme von Gesprächen mit der Gewerkschaft eine Rolle spielen.

Lesen Sie hier mehr

Thomas Sattelberger bei der Deutschen Telekom angekommen

Donnerstag, 3. Mai 2007 | 0 Kommentare

Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom hat wie erwartet das bisherige Continental-Vorstandsmitglied Thomas Sattelberger (57) zum neuen Personalvorstand und Arbeitsdirektor bestellt. Sattelberger hatte in seiner Karriere zuvor Positionen im Personalbereich der damaligen Daimler-Benz und bei der Lufthansa AG inne, bevor er im Frühjahr 2003 zur Conti gewechselt war..

Lesen Sie hier mehr

Veränderung im Vorstand der Continental AG

Mittwoch, 25. April 2007 | 0 Kommentare

„Sehr zu unserem Kummer“ habe Thomas Sattelberger um die Auflösung seines Vertrages bei der Continental AG gebeten, sagte Aufsichtsratschef von Grünberg gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung und CEO Wennemer schob später nach, Sattelberger habe ihm gesagt, er brauche noch einmal eine richtige Herausforderung, sodass er nur sagen könne: „Ich hoffe, Sie finden Sie.“ Viel mehr konnten und wollten die Herren noch nicht sagen, weil die Sitzung des Aufsichtsrates erst nach Beendigung der Jahreshauptversammlung anberaumt war und bis dahin alles inoffiziell zu bleiben hatte. Der Aufsichtsrat der Continental AG hat dann Heinz-Gerhard Wente (56), Vorstandsmitglied der ContiTech AG, Hannover, zum 03. Mai 2007 in den Vorstand der Continental AG berufen. Er wird für das Ressort Personal der Continental AG verantwortlich zeichnen, das er zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion in der ContiTech AG übernehmen wird. Wente wird auch die Funktion des Arbeitsdirektors der Continental AG einnehmen. Diplom-Kaufmann Heinz-Gerhard Wente hat - nach einer kaufmännischen Lehre bei der Continental AG und dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hannover und Göttingen – seinen gesamten beruflichen Werdegang im Continental Konzern bestritten. Er war in ver­schiedenen Managementpositionen des Konzerns, u.a. in Brasilien, aktiv und zuletzt für den größten Geschäftsbereich der ContiTech, die ContiTech Fluid, zuständig. Nachfolgeregelungen der hier vorliegenden Art sind für den Vorgänger so etwas wie die „Höchststrafe“, zeigen sie doch, dass nach Ansicht des Aufsichtsrates die Arbeit nebenbei, jedenfalls zusammen mit einer ebenso wichtigen, erledigt werden kann. Sattelberger soll zur Deutschen Telekom wechseln; eine offizielle Bestätigung gibt es aber noch nicht.

Lesen Sie hier mehr