Tag: Orobica Ruote S.r.l.

Zentrierringe aus Aluminium von Orobica

Zentrierringe aus Aluminium von Orobica

Montag, 29. Mai 2006 | 0 Kommentare

Werden bei Tunerrädern von schnellen, schweren Fahrzeugen Zentrierringe aus Kunststoff verwendet, kann dies nach Aussagen von Orobica Deutschland (Menden) unter Umständen negative Auswirkungen haben. „Bei einer hohen Beanspruchung der Bremsen zum Beispiel auf der Autobahn wird die Reibwärme über die Mittenzentrierung abgeführt, was nicht selten zur Folge hat, dass sich die Kunststoffzentrierringe in Form und Größe verändern und nicht mehr den optimalen Sitz der Felgen garantieren. Bei einem Selbstversuch hatte das an einem Rad die Folge, dass mit 30 Gramm nachgewuchtet werden musste. Wie sich das im Lenkrad auswirkt, ist wohl jedem bekannt“, so das Unternehmen, das aus diesem Grund Zentrierringe aus eloxiertem Aluminium mitsamt den dazu passenden Floating-Bolzen für – wie es heißt – „alle Felgenanbieter und Fahrzeugtypen“ in sein Lieferprogramm aufgenommen hat. Auch entsprechende Muttern sollen in Kürze verfügbar sein. .

Lesen Sie hier mehr

OR012 aus der Leichtmetallräder-„Manufaktur“

OR012 aus der Leichtmetallräder-„Manufaktur“

Dienstag, 16. Mai 2006 | 0 Kommentare

Das Orobica-Rad „OR012“ besticht durch seine gekreuzten Vielspeichen in einer ganz neuen Optik und ist in den Größen 8x18 Zoll, 8x19 Zoll und in 8x20 Zoll lieferbar für fast alle gängigen Fahrzeuge wie Alfa Romeo, Audi, BMW, Mercedes-Benz etc. Die Lochanbindung erstreckt sich auf alle gängigen 5-Loch-Varianten. Das Rad ist zudem in den Einpresstiefen 18 bis 35 Millimeter lieferbar, auch verchromt.

Lesen Sie hier mehr