Tag: Michelin North America

Michelin und Sumitomo schmieden riesiges (Groß-)Handels-Joint-Venture

Michelin und Sumitomo schmieden riesiges (Groß-)Handels-Joint-Venture

Donnerstag, 4. Januar 2018 | 0 Kommentare

Die Michelin North America Inc. (MNAI) und die Sumitomo Corporation of Americas (SCOA) haben eine Vereinbarung getroffen mit dem Ziel, ihre Kräfte im nordamerikanischen Reifenersatzgeschäft zu bündeln und dazu ihre jeweiligen Aktivitäten in ein entsprechendes Joint Venture einzubringen. An dem Gemeinschaftsunternehmen sollen beide Seiten je zur Hälfte beteiligt sein, wobei das so entstehende Konstrukt als dann „zweitgrößter Reifengroßhandelsspieler in den USA und Mexiko“ gesehen wird. Es soll unter dem Namen NTW (National Tire Warehouse) im Markt agieren und als eine der operativen Einheiten unter dem Dach der TBC Corporation geführt werden. Die wiederum ist eine zur SCOA gehörende Firma. Michelin bringt sein Tire-Centers- bzw. TCI-Netzwerk, das mit 85 Standorten im Lande bisher als viertgrößter Reifengroßhändler bzw. Servicepartner in den USA gilt, in das Gemeinschaftsunternehmen ein. SCOAs TBC steuert als einer der größten vertikal integrierten Vermarkter von Reifen im Ersatzmarkt jenseits des Atlantiks 59 Großhandelsdistributionszentren sowie mehr als 2.400 Handelsstandorte in Nordamerika zu dem Ganzen bei. Basierend auf dem Wert beider Teile, wobei der von TCI Wholesale mit 160 Millionen US-Dollar (gut 130 Millionen Euro) und der von TBC mit gut 1,5 Milliarden US-Dollar (knapp 1,3 Milliarden Euro) beziffert wird, will Michelin als Barsumme 630 Millionen US-Dollar (gut 520 Millionen Euro) an SCOA und TCI Wholesale zahlen, um so für ein wirklich ausgeglichenes Beteiligungsverhältnis zu sorgen. cm

Lesen Sie hier mehr

Michelin startet Onlineverkauf von BFGoodrich-Reifen

Michelin startet Onlineverkauf von BFGoodrich-Reifen

Donnerstag, 18. August 2016 | 0 Kommentare

Nachdem sich Wettbewerber Goodyear in Nordamerika bereits seit rund einem Jahr darin übt, als Onlinehändler seine Reifen direkt an Endverbraucher zu verkaufen, hatte zuletzt auch schon der französische Michelin-Konzern offenbar erste Erfahrungen mit einem solchen Ansatz sammeln wollen in seinem Heimatland. Jetzt gehen die Franzosen auf der anderen Seite des Atlantiks einen weiteren Schritt, selbst wenn es in den USA aktuell um die Zweitmarke BFGoodrich geht. Denn Autofahrer sollen sie nun über einen entsprechenden Shop auf der Website www.bfgoodrichtires.com erwerben können. „Das ist eine wichtige Evolution rund um den Prozess des Reifenkaufes“, ist Scott Clark, Chief Operating Officer der Michelin North America Inc., überzeugt. Heutzutage erwarteten Verbraucher einfach, überall und zu jeder Zeit mithilfe jedes beliebigen Computers, Tablets oder Smartphones Reifen kaufen zu können. „Wir haben eng mit dem Handel zusammengearbeitet, um ein E-Commerce-Servicepartnerprogramm zu entwickeln und ein Onlinevertriebsmodell auf die Beine zu stellen, von dem alle Seiten gleichermaßen profitieren: die Verbraucher genauso wie der Handel und unser Unternehmen“, erklärt er. cm

Lesen Sie hier mehr

Patentrechtsstreit zwischen Atturo Tire/Svizz-One und Michelin beigelegt

Mittwoch, 17. August 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Gericht erteilt Millionenschadenersatzforderung gegen Michelin Absage

Mittwoch, 25. November 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Michelin investiert weiter in wachsenden US-Reifenmarkt

Michelin investiert weiter in wachsenden US-Reifenmarkt

Freitag, 25. Januar 2013 | 0 Kommentare

Michelin North America will weitere 200 Millionen US-Dollar in seine Fabrik in Starr (South Carolina/USA) investieren. Wie der Hersteller dazu schreibt, wolle man mit der Investition insbesondere die Produktionskapazitäten für Mischungen erweitern, die in den nordamerikanischen Fabriken für die Reifenherstellung genutzt werden. Es sollen rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen. Dies teilte Pete Selleck, Chairman und President von Michelin North America, jetzt mit. Die Arbeiten für die Erweiterung der Starr-Fabrik hätten bereits begonnen. In den vergangenen 21 Monaten hat der französische Hersteller für South Carolina bereits Investitionen in Höhe von 1,15 Milliarden Dollar und die Schaffung von 870 neuen Arbeitsplätzen angekündigt. Von den insgesamt 22.000 Michelin-Mitarbeiter in Nordamerika sind 9.000 allein in South Carolina beschäftigt; Michelin betreibt neun seiner 18 Produktionsstätten in Nordamerika in dem US-Bundesstaat.

Lesen Sie hier mehr

Am 12. Juni ist Anmeldeschluss für „Michelin Challenge Design 2013“

Am 12. Juni ist Anmeldeschluss für „Michelin Challenge Design 2013“

Donnerstag, 12. April 2012 | 0 Kommentare

Noch bis zum 12. Juni dieses Jahres können sich ambitionierte Fahrzeugdesigner auf der ganzen Welt für Michelins “Challenge Design 2013” (www.michelinchallengedesign.com) einschreiben. Bei dem internationalen Wettbewerb steht gemäß des Mottos “Half! Leichtbau mit Leidenschaft” die Gewichtsreduktion durch Design im Fokus. Schließlich gehöre das Thema Leichtbau bei den Automobilherstellern heute mehr denn je zu den wichtigsten Ansatzpunkten, um den Kraftstoffbedarf von Fahrzeugen weiter zu senken, sagt das Unternehmen. “Die gesamte Automobilindustrie steht vor einer gewaltigen Herausforderung. Verbraucher und Regierungen drängen auf drastische Verbesserung der Kraftstoffeffizienz, die Hersteller müssen diesem Bedürfnis mit deutlich leichteren Fahrzeugen Rechnung tragen”, erklärt John Moloney, Vice President of Original Equipment Marketing für Nord- und Südamerika. cm .

Lesen Sie hier mehr

Will Michelin weitere Reifenfabrik in USA bauen?

Mittwoch, 8. Februar 2012 | 0 Kommentare

In South Carolina kursieren Gerüchte, nach denen Michelin dort für rund 550 Millionen Dollar eine neue Reifenfabrik bauen wolle. Behördenvertreter aus dem Anderson County des US-Bundesstaates hätten sich unter der Bezeichnung “Project Cougar” offenbar mit den Bau- und etwaigen Förderplänen für die Reifenfabrik befasst, heißt es. Man stehe indes im Wettbewerb mit anderen Kommunen in South Carolina und anderen US-Bundesstaaten, wussten lokale Medien zu berichten; offenbar ist eine Entscheidung demnach noch nicht gefallen. Michelin selber schweigt sich zu den Gerüchten derzeit aus. Im vergangenen Jahr hatten Continental und Bridgestone bereits den Bau neuer Fabriken in South Carolina angekündigt. ab .

Lesen Sie hier mehr

Auch in Kanada werden Michelin-Reifen teurer

Donnerstag, 15. September 2011 | 0 Kommentare

Michelin North America hatte erst kürzlich Reifenpreiserhöhungen für den US-Markt angekündigt – nun sind entsprechende Schritte auch für den kanadischen Markt bekannt geworden. Dort werden zum 1. Oktober Reifen der Marken Michelin und BFGoodrich für mittelschwere Lastwagen um bis zu 6,5 Prozent teuerer, bevor dann zum 1.

Lesen Sie hier mehr

Preiserhöhungen in Nordamerika nehmen kein Ende

Freitag, 9. September 2011 | 0 Kommentare

Nachdem zuletzt Bridgestone Americas Tire Operations (BATO) Preiserhöhungen zum 1. November für Pkw- und Llkw-Reifen für die Erstausrüstung wie das Ersatzgeschäft im US- und kanadischen Markt um bis zu acht Prozent für die Marken Bridgestone und Firestone sowie für alle Associated Brands angekündigt hat, rechnet das Fachblatt Tire Review vor, dass dies nun bereits die über alle Hersteller zusammengenommen 82. Preiserhöhung in diesem Jahr für die Region ist. Zuvor erst hatte Michelin North America bekannt gegeben, Pkw-, Llkw- und SUV-Reifen der Marken Michelin, BFGoodrich, Uniroyal sowie aller durch das Unternehmen angebotenen Private und Associated Brands zum 3. Oktober um bis zu neun Prozent verteuern zu wollen. Darüber hinaus hat auch Goodyear entsprechende Schritte angekündigt: Im nordamerikanischen Ersatzgeschäft steigen die Preise für Goodyear-, Dunlop- und Kelly-Pkw-Reifen zum 1. Oktober um bis zu fünf Prozent. Und die Hankook Tire America Corp. hat bereits zum 1. September die Preise für ihre Pkw- bzw. Llkw-/SUV-Reifen zwischen zwei und vier Prozent angehoben, sie eigenen Angaben zufolge für zwei Produktlinien allerdings um fünf bis sieben Prozent gesenkt. tr/cm.

Lesen Sie hier mehr

Weitere Preiserhöhungen in Nordamerika

Dienstag, 7. Juni 2011 | 0 Kommentare

Wenig überraschend werden auch für den nordamerikanischen Markt weitere Reifenpreiserhöhungen angekündigt, die mit steigenden Rohmaterialkosten begründet werden. So hat beispielsweise Michelin North America, nachdem man zuletzt bereits entsprechende Schritte für neue und runderneuerte Lkw-Reifen bekannt gegeben hatte, nun mitgeteilt, auch die Preise für Landwirtschaftsreifen in den USA und Kanada anheben zu wollen – um bis zu sechs Prozent und mit Wirkung zum 1. Juli. Zum selben Stichtag wird Yokohama Tire Canada die Preise für Lkw-, OTR- und Industriereifen um bis zu fünf Prozent erhöhen. Die Preise für Pkw- und Llkw-/SUV-Reifen hatte das Unternehmen bereits zum 1. Mai nach oben korrigiert.

Lesen Sie hier mehr